+
Freuen sich auf das Taubenhaus: (v. li.) Christoph Marks, Reiner Pospiech, Katrin Stoppel, Karin Muc und Marianne Diburg vom Verein Stadttauben Marl.

Taubenhaus

Das Elend der Tauben am Marler Stern nähert sich dem Ende

  • schließen

Der Standort für das Taubenhaus in Marl steht jetzt fest. Die Voliere soll Ende des Jahres am Marler Stern errichtet werden.

Karin Muc ist froh: Ihr konsequentes Bemühen um einen Platz für ein Taubenhaus in Marl fand jetzt endlich ein Ende (wir berichteten mehrfach). Der Standort befindet sich an der Bergstraße zwischen dem Busbahnhof und der Willy-Brandt-Allee. Die Stadt beseitigte das kleine Grundstück neben dem Fußgängerweg von morschen Bäumen. 

Außerdem wurde der Boden für das Fundament ausgehoben. Ein Zaun sichert das Gelände ab. „Das Gute daran ist, dass unser Projekt jetzt nicht mehr schwammig, sondern auch tatsächlich sichtbar ist“, sagt Karin Muc. Die Vorsitzende des von ihr gegründeten Vereins „Stadttauben Marl“ kann bei der Bitte um Spenden nun klarer darstellen, wohin das Geld fließt. Für die weiteren Schritte benötigt der Verein aber noch dringend Spenden.

Spenden für Marler Taubenhaus gesucht 

„Bis jetzt haben wir erst 4000 Euro zusammen“, berichtet Karin Muc: „Das Taubenhaus kostet aber voraussichtlich 6500 Euro.“ Um das Elend der Tauben rund um den Marler Stern zu lindern, wäre Karin Muc sogar dazu bereit, an ihr Sparbuch zu gehen. Denn die Zeit drängt: „Dezember und Januar sind ideal, um die Tauben an das Haus zu gewöhnen.“ Die Stadt Marl hat übrigens ein Eigeninteresse an der Errichtung des Taubenhauses, weil sich die Population der wilden Vögel in der Stadtmitte durch den Austausch der im Haus gelegten Eier verringern lässt. Pressesprecher Rainer Kohl: „Wir haben mit dem Verein einen Gestattungsvertrag über die Nutzung des Grundstücks abgeschlossen. Neben den Erdarbeiten werden wir auch noch ein Stromkabel verlegen.“ 

Außerdem will die Stadt für einen Zaun und die Bepflanzung rund um das Taubenhaus sorgen. Für die Hilfe ist Karin Muc sehr dankbar: „Alle Zusagen wurden von der Stadt eingehalten.“ Ihr Mann Reiner Pospiech bedankt sich zusätzlich für die Berichterstattung der Marler Zeitung: „Das hat enorm geholfen, unser Projekt bekannt zu machen“, so Reiner Pospiech. Mittlerweile hat der Verein „Stadttauben Marl“ 27 Mitglieder, davon acht aktive.

Marler Stadttaubenverein 

Wer sich über die Arbeit des Stadttaubenvereins informieren möchte, hat am Samstag, 16. November, von 11-16 Uhr im Marler Stern Gelegenheit dazu. Vor der Fielmann-Filiale stehen die Mitglieder mit einem Stand für Fragen bereit. Ein weiterer Termin ist am Samstag, 23. November, ebenfalls von 11-16 Uhr. Dann steht der Verein am Futterhaus, Ovelheider Weg 161.

Weitere Auskünfte zum Verein erteilt Karin Muc unter Tel: 02365-69 82 069 oder per E-Mail an k.muc@gmx.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Tödlicher Unfall in Datteln, Festnahme in Herten, Schalke-Torwart sieht Rot
Tödlicher Unfall in Datteln, Festnahme in Herten, Schalke-Torwart sieht Rot

Kommentare