So könnte die neue Bebauung in Alt-Marl aussehen.
+
So könnte die neue Bebauung in Alt-Marl aussehen.

Holbeinstraße

Kindergarten und Wohnungen sollen gebaut werden - doch die Anwohner sind sauer

  • Martina Möller
    vonMartina Möller
    schließen
  • Heinz-Peter Mohr
    Heinz-Peter Mohr
    schließen

Anwohner der Holbeinstraße in Alt-Marl können neue Mehrfamilienhäuser und den Bau eines Kindergartens nicht verhindern. Der Rat ebnet den Weg.

  • An der Holbeinstraße soll ein neuer Kindergarten gebaut werden.
  • Eine Forderung des Investors ist, dass auch Mehrfamilienhäuser dort gebaut werden sollen.
  • Die Anwohner befürchten unter anderem ein Parkchaos. 

Dicke Luft in Alt-Marl: Wie bei vielen Bauvorhaben gibt es auch an der Holbeinstraße/Riegestraße Konflikte zwischen öffentlichen Interessen (mehr Kitas, mehr familienfreundliche Wohnungen) und Bedürfnissen der Anwohner. Die jetzigen Anwohner fürchten, dass sie aus den Fenstern direkt auf die neuen Häuser blicken und dass ihre Gärten im Schatten liegen werden. Im Planungsamt gingen mehr als 50 Einwände und Vorschläge zu dem vom Rat beschlossenen Bebauungsplan ein. 

Stadt Marl ändert den Plan nicht

Die Stadt hat einzelne Anregungen – zumeist von Behörden – berücksichtigt. Doch im Kern wird der Bebauungsplan nicht geändert. Mit großer Mehrheit stimmte der Rat für das Projekt „Wohnen an der Kita“ – trotz vieler Einwände von Anliegern. Nur die Bürgerliste Wir für Marl votierte gegen den Bebauungsplan. Wie berichtet, will die Investorengruppe Astelius AG auf dem Gelände des Frischemarkts Schober einen Kindergarten bauen – allerdings nur, wenn in der Straße auch die mit geplanten Mehrfamilienhäuser gebaut werden dürfen. 

Anwohner befürchten noch mehr Parkchaos in Marl

Anwohner warnen vor einem Parkchaos an der Holbeinstraße, sehen zu geringe Abstände der neuen Bauten zu ihren eigenen Reihenhäusern. Geplant sind drei Mehrfamilienhäuser auf dem Gelände des früheren Frischmarkts mit 50 Wohnungen und Tiefgaragen. Auf einem weiteren Brachgelände an der Holbeinstraße ist ein zweigeschossiges Mehrfamilienhaus mit 12 Wohnungen vorgesehen. Eine Grünfläche mit Spielmöglichkeiten für Kinder fällt für die Bebauung weg. Die Stadt verweist aber auf den ausgebauten, erst kürzlich modernisierten Spielplatz in unmittelbarer Nähe. 

Der Anregung von Anwohnern, nur die Kita zu bauen, folgt die Stadt nicht: Besonders in Alt-Marl würden Wohnungen für Familien gebraucht. Auch das befürchtete Parkchaos erwartet die Stadt nicht: Der Verkehr und Parkdruck werde zwar zunehmen, aber nicht unzumutbar.

Mehr Kindertagen-Plätze in Marl

Die Vier-Gruppen-Kita mit 90 Plätzen soll bis zum Sommer 2021 an der Holbeinstraße entstehen. Der zweigeschossige Bau wird dringend benötigt: 370 Kindergartenplätze fehlen in Marl. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Coronavirus in Marl: Zahlen steigen deutlich an
Coronavirus in Marl: Zahlen steigen deutlich an
Coronavirus in Marl: Zahlen steigen deutlich an
Noch immer kein Anschluss: Vodafone-Kunden in Marl sind richtig sauer
Noch immer kein Anschluss: Vodafone-Kunden in Marl sind richtig sauer
Noch immer kein Anschluss: Vodafone-Kunden in Marl sind richtig sauer
Wie Händler in Marl auch in Corona-Zeiten Kunden gewinnen wollen
Wie Händler in Marl auch in Corona-Zeiten Kunden gewinnen wollen
Wie Händler in Marl auch in Corona-Zeiten Kunden gewinnen wollen
Wie auf AV in Marl die riesigen Zechengebäude abgerissen werden
Wie auf AV in Marl die riesigen Zechengebäude abgerissen werden
Wie auf AV in Marl die riesigen Zechengebäude abgerissen werden
Hubschrauber stürzt am Flugplatz Loemühle in Marl ab
Hubschrauber stürzt am Flugplatz Loemühle in Marl ab
Hubschrauber stürzt am Flugplatz Loemühle in Marl ab

Kommentare