+
700 Marler und acht Bands zeigen am 13. September vor dem Rathaus, wie eine menschliche, bunte Stadt aussieht. Damit reagieren sie auf Moschee-Gegner, die dort eine Woche zuvor stundenlang mit Islamkritik aus dem Lautsprecher Stimmung gemacht haben. Hunderte Marler geben an der Seite von demokratischen Parteien, Kirchen und Vereinen eine emotionale Antwort auf rechte Hetze – mit viel Musik, „Positive Vibrations“ und deutlichen Worten: #Wirsindmehr!

Was 2018 passierte, wirkt weiter

Marler zeigten Flagge für eine bunte Stadt

  • schließen

MARL - 700 Marler zeigten 2018 auf dem Creiler Platz Flagge für Menschlichkeit und eine bunte Stadt. Das Konzert #Wirsindmehr gegen Ausgrenzung und Hass war eines der prägenden Ereignisse des Jahres. Viele andere Ereignisse wirken auch ins neue Jahr hinein: 2019 wird Marl viele Baustellen haben.

Nach der Metro, die in diesem Jahr nach einer rekordverdächtig kurzen Bauzeit an den Start gegangen ist, warten gleich mehrere Herausforderungen auf die Bürger der Stadt und die Unternehmen, die Arbeitsplätze für Marl und die gesamte Region sichern:

Marler Bürgerinnen und Bürger werden sich 2019 wegen der bevorstehenden Rathaussanierung an neue Adressen gewöhnen müssen, wenn sie Behördengänge planen. So findet sich zum Beispiel das Bürgerbüro während der Bauzeit im ehemaligen Lesesaal der insel im Riegelhaus am Marler Stern. Lange diskutiert und vor mehr als drei Jahren endlich beschlossen, wird die Sanierung des Zentralgebäudes und der Türme außerdem Architekten, Fachämter der Stadt, Genehmigungsbehörde und Fördergeldgeber im neuen Jahr beschäftigen. Die Kosten des Projekts lassen sich nach Ansicht vieler Kritiker derzeit noch gar nicht ermessen.

Mit viel zusätzlichem Baustellenverkehr ist zu rechnen, wenn die neuen Großanlagen im Chemiepark errichtet werden, der Rückbau auf AV 3/7 läuft, und die Rathaussanierung beginnt.

Marler Stern wird neu eröffnet

Die Baugenehmigung für den Umbau des ehemaligen Karstadt-Kaufhauses im Marler Stern liegt vor. Für den 26. September 2019 ist die Neueröffnung geplant.

Die DAH¹, ein Gemeinschaftsunternehmen von RAG Montan Immobilien und AGR (Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet), will auf der Halde Brinkfortsheide Erweiterung eine Deponie errichten. Mit konkreten Plänen ist wohl 2019 zu rechnen.

Blicken Sie mit uns auf dieses Jahr zurück und lesen Sie in der Marler Zeitung unseren ausführlichen Jahresrückblick und einen Ausblick auf 2019 – in Karikaturen und Fotos.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Penny-Räuber noch flüchtig, Leonardo DiCaprio - Dreh in OE, Illegales Autorennen, A43-Ausbau geht weiter, 6000 Raser erwischt
Penny-Räuber noch flüchtig, Leonardo DiCaprio - Dreh in OE, Illegales Autorennen, A43-Ausbau geht weiter, 6000 Raser erwischt
Leonardo DiCaprio-Story zum 45. Geburtstag: Spuren des Weltstars führen nach Oer-Erkenschwick
Leonardo DiCaprio-Story zum 45. Geburtstag: Spuren des Weltstars führen nach Oer-Erkenschwick
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Vandalismus in Herten: Nagelneue Sitzgruppe schon beschmiert und beschädigt
Vandalismus in Herten: Nagelneue Sitzgruppe schon beschmiert und beschädigt
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft

Kommentare