+
Ein Derwisch begeisterte die Besucher zu Beginn mit seinen Tanzeinlagen.

18. Abrahamsfest

Für die Toleranz

MARL - Die Vorbereitungen zum 18. Abrahamsfest der Christlich-Islamische-Arbeitsgemeinschaft (ciag) laufen. Der Auftakt zum 18. Abrahamsfest findet am Sonntag, 16. September, um 17 Uhr in der Recklinghäuser Synagoge statt. Es steht unter dem Motto „Kinder, Kinder!“.

„Sie stellen weltweit die Mehrheit der Menschen. In unseren europäischen Gesellschaften, die offensichtlich „altern“, gilt auch das Wort: „Kinder sind unsere Zukunft“, sagt der frühere Pfarrer Hartmut Dreier. Die Abrahamsfeste in Marl seien wichtig in Zeiten von Kämpfen zwischen Extremisten, die Kulturen und Religionen missbrauchen.

Das Gastmahl im Rathaus Marl beschließt am Mittwoch, 12. Dezember um 17 Uhr das Abrahamsfest. Schirmherr ist in diesem Jahr Heinz Hilgers als Vorsitzender des Kinderschutzbunds in Deutschland. Er spricht und diskutiert am Freitag, 5. Oktober, um 18 Uhr im Pfarrheim St. Josef (Bergstraße 115) zum Thema „Kinderarmut, Kinderrechte“. Seit 2001 gibt es das Abrahamsfest. „Rund 3.000 Menschen haben wir 2017 mit den Veranstaltungen erreicht. Zwei Drittel davon waren Kinder und Jugendliche“, sagt Dreier. Teilnahme an allen Veranstaltungen und Projekten ist kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Leiche trieb im Kanal in Waltrop - Gericht hat letztes Urteil gefällt
Leiche trieb im Kanal in Waltrop - Gericht hat letztes Urteil gefällt
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Gefährlich: Geruch in einer Pizzeria in Herten hat nichts mit dem Essen zu tun 
Gefährlich: Geruch in einer Pizzeria in Herten hat nichts mit dem Essen zu tun 

Kommentare