+
200 Feuerwehrkräfte waren bei den Löscharbeiten im Einsatz.

Alba-Brand

CDU verlangt Akteneinsicht

MARL - Eine offene Frage ist, warum die Warnstufe hochgesetzt wurde.

Die Marler CDU-Fraktion wird zum Großbrand auf dem Gelände der Recycling-Firma Alba Akteneinsicht bei der Stadt Marl beantragen. Dies kündigte ihr Vorsitzender Thomas Terhorst an.

Die CDU habe anonyme Hinweise aus Kreisen der Einsatzkräfte erhalten, die bei dem Brand Ende April tätig waren. Demnach wurden in den angrenzenden Siedlungen keine Warnfahrzeuge eingesetzt, weil sie gar nicht vorhanden gewesen seien.

Demgegenüber hatte Feuerwehrchef Rainald Pöter im Stadtplanungsausschuss erklärt, es gebe fünf Warnfahrzeuge. Ihr Einsatz sei aber nicht notwendig gewesen, weil es keine Gefährdung gegeben habe. An keiner von fünf Messstellen seien Grenzwerte auch nur annähernd erreicht worden. Die CDU will aber den anonymen Hinweisen auf den Grund gehen. Denn nach ihren Informationen wurde nach der Warnmeldung über die App NINA die Warnstufe nochmals hochgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Autofahrer prallt auf A2 bei Recklinghausen in Sattelzug - Mitfahrer schwer verletzt
Autofahrer prallt auf A2 bei Recklinghausen in Sattelzug - Mitfahrer schwer verletzt
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Feuerwehr befreit eingeklemmten Marler aus seinem Wagen
Feuerwehr befreit eingeklemmten Marler aus seinem Wagen
Frau hat „Blackout“ in Gaststätte - Polizei: Einsatz von KO-Tropfen nicht mehr nachweisbar
Frau hat „Blackout“ in Gaststätte - Polizei: Einsatz von KO-Tropfen nicht mehr nachweisbar

Kommentare