+
Derzeit werden der Geh- und Radweg sowie der Parkstreifen an der Ringerottstraße fertiggestellt. Foto: Julia Grunschel

Ausbau läuft

Ringerottstraße bekommt endlich den neuen Gehweg

  • schließen

MARL - Die endgültige Fertigstellung der Ringerottstraße in Hüls-Süd läuft auf Hochtouren. Derzeit werden die Geh- und Radwege sowie die Parkstreifen am noch nicht ausgebauten Teil der Straße zwischen Georg-Herwegh-Straße und Hülsbergstraße gepflastert.

Des Weiteren werden in diesem Bereich neue barrierefreie Bushaltestellen angelegt, bzw. die bereits vorhandenen auf den neuesten Stand gebracht. Gegen Ende der Bauzeit wird dann die Fahrbahn asphaltiert. „Davon sind wir aber noch ein ganzes Stück entfernt“, so Michael Lauche, Leiter des Zentralen Betriebshofes Marl. Der ZBH rechnet mit einer Bauzeit – vorbehaltlich guter Witterung – von maximal sechs Monaten. Die Fahrbahn kann während der Pflasterarbeiten mit einigen Einschränkungen von Anliegern und dem Linienverkehr befahren werden.

Wenn zum Ende der Bauzeit die Fahrbahn asphaltiert wird, muss die Straße aber für voraussichtlich drei Tage voll gesperrt werden.

Auf die Fertigstellung der Fahrbahn warten viele Anwohner schon seit Jahren. Kosten für diese Maßnahme entstehen den Anwohnern übrigens nicht. „Die Vorauszahlung dafür wurde bereits durch die Erschließungsbeiträge geleistet“, erklärt Michael Lauche weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Wer hat das Feuer gelegt?
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Wer hat das Feuer gelegt?
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Brinkforth-Überfall: Prozess endet mit Paukenschlag
Brinkforth-Überfall: Prozess endet mit Paukenschlag
Schwerer Cyber-Angriff auf "NextPharma": Hacker wollen Lösegeld erpressen
Schwerer Cyber-Angriff auf "NextPharma": Hacker wollen Lösegeld erpressen

Kommentare