+
SPD Neujahrsempfang im Marler Rathaus.

Beim SPD-Neujahrsempfang

Thema Groko auch im Rathaus

  • schließen

MARL - Während in Bonn der außerordentliche Bundesparteiltag gerade begann,empfing die heimische SPD hunderte von Gästen zum Neujahrsempfang im Rathaus. Mit dabei war auch der Bundestagsabegeordnete Michael Groß, der sich für eine neue GroKo aussprach. Die Jusos, bekanntlich GroKo-Gegner trugen rote Zipfelmützen als Zeichen für ihren "Zwergenaufstand" gegen eine neue Koalition in Berlin.

Michael Groß, Stadtverbandsvorsitzender der SPD, hatte wie angekündigt, darauf verzichtet, in Bonn von seinem Stimmrecht Gebrauch zu machen. Seine Haltung zu einer neuen GroKo lautet: "Wir sollten aus Gründen der Vernunft in die Große Koalition gehen. Im Ortsverein sei die Stimmung 50:50 für eine GroKo, berichtete Bürgerneister Werner Arndt. Es habe heftige Diskussionen gegeben, das Votum sei danach unverändert geblieben. Aus seiner Sicht ist "die große Koalition das kleinere Übel. Seine Zustimmung gibt er "mit Bauchgrimmen".

"Das Herz sagt nein, der Kopf sagt: Wer sonst?" So stellte sich am Sonntagmittag die GroKo-Debatte aus Sicht des SPD-Faktionsvorsitzenden Peter Wenzel dar.

Die Jusos, die sich im Rathaus ebenso wie AfA und andere Organisationen an einem Infostand präsentierten unterstrich nochmal ihr klares "Nein" zur GroKo und trugen demonstrativ rote Zipfelmützen auf dem Kopf. "Wir sind im Zwergenaufstand", so formulierte es der stellvertretende Marler Juso-Vorsitzende Jan Stefan Heinemann.

Zahlreiche Gäste waren der Einladung der SPD ins Marler Rathaus gefolgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Autofahrer prallt auf A2 bei Recklinghausen in Sattelzug - Mitfahrer schwer verletzt
Autofahrer prallt auf A2 bei Recklinghausen in Sattelzug - Mitfahrer schwer verletzt
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
A43-Anschlussstelle in Marl nach Unfall wieder frei 
A43-Anschlussstelle in Marl nach Unfall wieder frei 
Unbekannte zerstören Kunstrasenplatz in Herten-Bertlich 
Unbekannte zerstören Kunstrasenplatz in Herten-Bertlich 

Kommentare