+
Nach einer winterbedingten Unterbrechung gehen die Kanalarbeiten an der Brassertstraße weiter.

Betriebshof verschickt Newsletter

Schneller informiert

  • schließen

MARL - Wie die Bauarbeiten an der Brassertstraße vorankommen, erfährt man auf Wunsch per E-Mail.

Der Zentrale Betriebshof (ZBH) hat im November mit der Kanalsanierung in der Brassertstraße begonnen. Doch schon zu Beginn der Maßnahme sind Probleme aufgetreten. Die Arbeiter der ausführenden Firma sind auf bisher unbekannte alte Kanalschächte gestoßen, die erst entfernt werden mussten. Deshalb wird sich die Kanalerneuerung verzögern. „Wir wollen solche Mitteilungen schnell veröffentlichen“, so Michael Lauche, der Leiter des ZBH. Deshalb versendet der Betriebshof ab sofort einen Newsletter zum Baufortschritt an der Brassertstraße.

Der ZBH bietet diesen Dienst an, um alle betroffene Anwohner und Geschäftsleute stets über aktuelle Geschehnisse an der Baustelle auf dem Laufenden zu halten. „Wir haben diesen Dienst zum ersten Mal bei der Umgestaltung der Bergstraße angeboten“, sagt Michael Lauche. Weil die Resonanz so gut war, hatten sich die ZBH-Verantwortlichen entschlossen, auch zum Umbau der Breddenkampstraße den Newsletter anzubieten – und jetzt eben auch in Brassert. Lauche: „Der Vorteil für die Abonnenten des Informationsdienstes ist, dass sie stets über den Baufortschritt, aktuelle Sperrungen und Fertigstellungen auf dem Laufenden gehalten werden.“

Arbeiten gehen am Montag weiter

Lauche rechnet damit, dass die Kanalarbeiten ab Montag, 7. Januar, fortgesetzt werden können. Momentan macht die Baufirma Betriebsferien. „Danach wird mit erhöhter Maschinen- und Personalkapazität weitergearbeitet“, so Lauche. Der Kanalanschluss an die Schachtstraße ist bereits fertiggestellt. Die Brassertstraße erhält auf einer Länge von 370 Metern eine neue Kanalisation. Die Arbeiten sollten voraussichtlich bis März 2019 dauern. Anschließend soll dann noch ein Teilstück von der Hervester bis zur Martin-Luther-Straße saniert werden. Wer den Newsletter „Brassertstraße“ abonnieren möchte, sendet bitte eine E-Post an peter.hofmann@marl.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht

Kommentare