Bürgerwerkstatt zur Mobilität

Sinsener sagen heute, wie sie in Zukunft durch den Stadtteil fahren wollen

MARL - Zwei Bürgerwerkstätten zum Thema „klimafreundliches Mobilitätskonzept“ haben bereits stattgefunden. Heute Abend geht es in die dritte Runde.

Treffen ist von 18.30 bis 20.30 Uhr im katholischen Gemeindezentrum Liebfrauen an der Schulstraße 102. Dort wird zum einen das gesamte Konzept in Kurzform präsentiert, zum anderen schwerpunktmäßig auf die Bereiche Hüls-Mitte, Hüls-Süd, Sinsen und Lenkerbeck eingegangen.

Mit einer Befragung von 3000 nach dem Zufallsprinzip ausgewählten Marler Haushalten begann im September 2017 die Arbeit am neuen Mobilitätskonzept für die Stadt. Nach mehreren Bürgerwerkstätten, in denen Marlerinnen und Marler ihre Vorschläge einbringen konnten, haben drei Planungsbüros (StadtKinder, StadtVerkehr und grasy + zanolli engineering) die Anregungen und Vorschläge ausgewertet und weitere Daten erhoben.

Das Konzept steht unter der Überschrift „Klimafreundlich mobil“. Jetzt stellen die Planer ihre Vorschläge für die Zukunft des motorisierten und nicht motorisierten Verkehrs in Marl mit dem städtischen Planungsamt zur Diskussion.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Von der Straße abgekommen: Mitfahrer stirbt nach schwerem Unfall am Leveringhäuser Teich
Von der Straße abgekommen: Mitfahrer stirbt nach schwerem Unfall am Leveringhäuser Teich
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen
Polizei fahndet nach Diebstahl in Bottrop mit Fotos: Wer kennt die beiden Tatverdächtigen?
Polizei fahndet nach Diebstahl in Bottrop mit Fotos: Wer kennt die beiden Tatverdächtigen?
Polizei nimmt vier Männer fest: Ist es die berüchtigte Tankstellen-Bande aus Castrop-Rauxel?
Polizei nimmt vier Männer fest: Ist es die berüchtigte Tankstellen-Bande aus Castrop-Rauxel?

Kommentare