Daten nicht für Werbung verwenden

Auskunft aus dem Melderegister nur mit Termin

  • schließen

MARL - Wer beim Einwohnermeldeamt ohne Termin vorbeischaut, bekommt keine Auskunft. Ein Bürger beschwerte sich bei Rat und Stadt, weil ihm eine sofortige Auskunft verweigert wurde. Nachdem er einen Termin vereinbart hatte, erhielt er auch die gewünschte Auskunft. Diese benötigt er für einen Rechtsstreit.

Nur unter bestimmten Voraussetzungen gibt die Stadt Daten heraus. Wer Auskünfte aus dem Melderegister haben will, muss erklären, die Daten nicht für Zwecke der Werbung oder des Adresshandels zu verwenden.

Eine einfache Auskunft über Namen und Anschrift im Melderegister kostet 11 Euro. Erweiterte Auskünfte, z. B. über frühere Adressen kosten 15 Euro. Hierfür muss man zusätzlich ein berechtigtes oder rechtliches Interesse glaubhaft machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Anwohner verärgert: Absperr-Pöller nach nur drei Tagen geklaut
Anwohner verärgert: Absperr-Pöller nach nur drei Tagen geklaut
Schussgeräusche am  Quellberg in Recklinghausen: Polizei erstattet Anzeige
Schussgeräusche am  Quellberg in Recklinghausen: Polizei erstattet Anzeige
Duelle um den Gruppensieg - das bringt der dritte Turniertag
Duelle um den Gruppensieg - das bringt der dritte Turniertag
2. Etappe der Ruhrpott-Tour muss unterbrochen werden: Fahrer stößt mit Ordner zusammen 
2. Etappe der Ruhrpott-Tour muss unterbrochen werden: Fahrer stößt mit Ordner zusammen 

Kommentare