+
Im Keller des Rathauses hat eine Ratte einen Kurzschluss verursacht.

Feuerwehreinsatz

Ratte sorgt für Kurzschluss im Marler Rathaus – Ämter öffnen am Mittwoch wieder

  • schließen

Nachdem eine Ratte am Sonntag die Stromversorgung in Rathaus und Türmchen lahmlegte, wurde die Reparatur heute abgeschlossen.

Update, Dienstag, 16 Uhr: Die Stromversorgung für das Rathaus und die Familienbibliothek Türmchen ist wieder hergestellt. Beide Gebäude sind am Mittwoch, 9. Oktober, wieder für Besucher geöffnet. Gegen 15 Uhr funktionierten die Beleuchtung und die Rechner in den Büros des Rathauses und im Türmchen wieder.

Update, Dienstag, 13:35 Uhr: Laut Stadtsprecher Rainer Kohl laufen die Reparaturarbeiten im Marler Rathaus nach Plan. "Die Arbeiter sind seit 7 Uhr damit beschäftigt, das betroffene Ersatzteil einzubauen." Dadurch soll die Stromversorgung noch am Dienstagnachmittag wieder hergestellt werden. Alle Ämter sind voraussichtlich am Mittwoch wieder erreichbar.

Update, Montag 15 Uhr:

Rathaus und Türmchen bleiben auch am Dienstag geschlossen. Die Verwaltung entschied sich am Montagmittag zu diesem Schritt. Der Einbau des passenden Ersatzteils würde voraussichtlich erst am Dienstag abgeschlossen werden. Nicht betroffen sind die Außenstellen weiterhin wie das Bürgerbüro und andere Ämter und städtischen Einrichtungen im Marler Stern, die Bauverwaltung im Bauturm an der Liegnitzer Straße, der Zentrale Betriebshof oder die Volkshochschule. Die Außenstellen öffnen am Dienstag zu den üblichen Zeiten.

Update, Montag 11 Uhr: 

Das Rathaus bleibt weiterhin geschlossen. Die Stromversorgung ist immer noch nicht wieder hergestellt. Die Suche nach dem passenden Ersatzteil - die Elektroanlage datiert aus den 60er-Jahren - läuft auf Hochtouren. Mitarbeiter der Stadtverwaltung haben Kunden, die von der Rathaus-Schließung noch nichts erfahren hatten, am Morgen in Empfang genommen und ihnen das Problem erklärt. In den  Außenstellen läuft der Betrieb normal.  

Update 20.33 Uhr:

Das Rathaus und die Familienbibliothek Türmchen bleiben am Montag, 7. Oktober, geschlossen. Die Stromversorgung konnte noch nicht wieder hergestellt werden. Das teilt die Stadtverwaltung am Sonntagabend mit. Die Außenstellen wie das Bürgerbüro im Marler Stern oder der Zentrale Betriebshof öffnen zu den üblichen Zeiten.

Update 15.30 Uhr:

Bei der Feuerwehr sind am Nachmittag weitere Notrufe eingegangen. Anrufer hatten einen vermeintlichen Brand bzw. Rauchentwicklung am Rathaus gemeldet. Doch die Feuerwehr erklärt, dass durch das Diesel-Notstromaggregat Rauch entsteht und es sich um keinen neuen Brand handelt. Ob die Ämter im Rathaus am Montag normal öffnen, ist noch nicht bekannt.

Erstmeldung, 6. Oktober, 14 Uhr:

Die Feuerwehr wurde um 12.56 Uhr zur Adolf-Grimme-Straße gerufen. Vom großen Parkplatz im Schatten der Türme löschten die Einsatzkräfte den Schmorbrand im Keller des Rathauses.

Da die Stromversorgung zusammen gebrochen ist, läuft nun ein Notstromaggregat. Damit es genug Diesel-Nachschub gibt, baut die Feuerwehr vor Ort eine mobile Tankstelle auf. Ein Techniker von Westnetz ist bereits vor Ort.

Das ist nicht der erste Einsatz dieser Art am Rathaus. Mitte Dezember 2018 blieb das Rathaus einen Tag lang geschlossen. Mindestens drei ähnliche Einsätze habe es am Rathaus gegeben, so ein Sprecher der Feuerwehr. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Entscheidung getroffen: So wird das Banniza-Gebäude an der Kunibertistraße künftig aussehen
Entscheidung getroffen: So wird das Banniza-Gebäude an der Kunibertistraße künftig aussehen
13-Jährige stürzt in Herten von Balkon - Polizei und Rettungsdienst im Einsatz
13-Jährige stürzt in Herten von Balkon - Polizei und Rettungsdienst im Einsatz
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!
Rund 200 Westfleisch-Mitarbeiter protestieren - das sind ihre Forderungen
Rund 200 Westfleisch-Mitarbeiter protestieren - das sind ihre Forderungen
Kurden-Demo in Bottrop: Plötzlich stehen sich 400 Menschen gegenüber - dann fliegen Steine
Kurden-Demo in Bottrop: Plötzlich stehen sich 400 Menschen gegenüber - dann fliegen Steine

Kommentare