+
Fremdensitzung des Heimatvereins Colonia.

Fremdensitzung von Colonia begeistert

Höhepunkt folgt auf Höhepunkt

MARL - Bei der Fremdensitzung des Heimatvereins Colonia in der Vesthalle bleibt am Samstagabend kein Auge trocken. Musiker, Büttenredner und Tanzgarde begeistern das Publikum.

Die Narren und Jecken kreischen und jubeln bei der Fremdensitzung. Für viele Karnevalisten gibt es nicht nur ein Highlight am Samstagabend. Zum 68. Mal feiert der Heimatverein Colonia seine Große Fremdensitzung. In diesem Jahr unter dem Motto „Seid dabei - Jahrmarkt, Zirkus und Gaukelei“. Mit rund 560 gut gelaunten Jecken ist die Sitzung zum zweiten Mal vollends ausgebucht. In die Jahre gekommen ist der Heimatverein aber keineswegs und das volle Programm schon gar nicht, wohl aber die Tanzgarde der KG Dürscheder Mellsäck. „Wir wurden ursprünglich als Kindertanzchor gegründet“, sagt der Kommandant. „Heute sind aus den Mädchen Damen und aus Jungen Herren geworden.“ Und die schafften es, das Publikum mit drei besonderen Tanzeinlagen zu begeistern. „Diese Tanzgruppe war ganz große Klasse“, sagt Narrin Gerda Wölfel aus Marl am späten Abend. Überhaupt gefalle ihr die Karnevalssitzung viel besser als noch zu früheren Zeiten. „Damals trugen alle das kleine Schwarze. Heute ist alles bunt und viel schöner.“

Für den Jeck Jörg Großehomann rückt derweil ein anderer Programmpunkt in den Vordergrund: „Mein Highlight war bisher Emma aus Emsdetten.“ Schon als die Kabarettistin die Bühne betritt und dort sogleich darstellt, dass sie nicht dick sei, sondern lediglich gut sichtbar, hat sie die Jecken auf ihrer Seite. Immerhin habe sie doch eine olympische Figur - drei Ringe im Stehen und fünf im Sitzen. Als sie von ihren Diätversuchen erzählt, bei dem sie kein Pfund abgenommen hat und dem Joghurt-Turnen, das Yoga-Turnen, bei dem sie komplizierteste Übungen beschreibt, brüllen die Karnevalisten vor Lachen. Eine Sache lernen sie von Emma aus Emsdetten, als diese von ihrem „Epilepierer-Kauf“ bei „Pferdefrau“ erzählt. „Pferdefrau? Gibt es das bei Euch nicht?“ Emma aus Emsdetten überlegte. „Hm, Rossmann?“ Nach Emma aus Emsdetten folgen weitere Höhepunkte.

Das Männertanzensemble „Die Energiebündel“ betritt die Bühne, tanzt zu ABBA und modernen Popsongs und verliert dabei mehr und mehr Kleidung, bis die elf Männer zwischen 20 und 55 Jahren in engen Shorts und Muskelshirts auf der Bühne stehen und Jubelrufe der Frauen ernten. Egal ob Emma aus Emsdetten, das Männerensemble oder auch Musiker Andreas Konrad - das Publikum verlangt von jedem eine Zugabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Entsteht in Waltrop ein neuer Gesamtschul-Teilstandort für Castroper Schüler?
Entsteht in Waltrop ein neuer Gesamtschul-Teilstandort für Castroper Schüler?
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf

Kommentare