+
Fritz Dechert, Marc Walden, Clemens Mecking und Detlev Beyer-Peters (v. l.) haben mehr als 5100 Unterschriften gegen die Rathaussanierung gesammelt.

Gegen Rathaussanierung

Initiative erwartet Diskussion über Begehren im Rat

MARL - Die nächsten Treffen der Unterstützer des Bürgerbegehrens „Rathaussanierung stoppen!“ finden am Donnerstag, 21. März, und am Dienstag, 26. März, jeweils um 19.30 Uhr in der Gaststätte Mühlenbach (Breite Straße 26) statt.

Die Initiatoren des Bürgerbegehrens haben 521 Listen mit 5115 Unterschriften von Bürgern im Rathaus abgegeben, die sich gegen die Sanierung aussprechen. Für die Initiatoren ist mit der Übergabe die Angelegenheit noch lange nicht beendet: „Sollte es tatsächlich zu einem Bürgerentscheid kommen, stehen wir vor der Aufgabe, die Bevölkerung auf die Abstimmung vorzubereiten und für die Unterstützung eines Neubaus des Marler Rathauses zu mobilisieren“, so Detlev Beyer-Peters aus dem Organisations-Team.

Und ergänzt: „Wir erwarten jetzt von der Stadt Marl, dass die Unterschriften in Kürze gezählt sind und der Bürgermeister die Entscheidung über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens auf die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung am 25. März oder 11. April setzt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Pkw-Fahrer (21) verletzt - Straße zwei Stunden voll gesperrt
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Pkw-Fahrer (21) verletzt - Straße zwei Stunden voll gesperrt
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Haben vier Jugendliche das Feuer gelegt?
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Haben vier Jugendliche das Feuer gelegt?
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Jungen aus Marl schütten Rattengift in Spielplatz-Sandkasten
Jungen aus Marl schütten Rattengift in Spielplatz-Sandkasten
Die „Moselbach-Alm“ im Stadtpark ist ein Erfolg - und so geht's nun weiter
Die „Moselbach-Alm“ im Stadtpark ist ein Erfolg - und so geht's nun weiter

Kommentare