+
Rathaus der Stadt Marl

Heftiger Streit um Grüne, Wir und UBP

Gemeinsame Liste ist schon wieder geplatzt

  • schließen

MARL - Dürfen sich Bündnisgrüne und Bürgerliste Wir für Marl mit der UBP zusammentun - nur um der Bürgerliste einen Ausschussvorsitz zu bescheren? Im Internet tobt zu dem Thema eine heftige Schlammschlacht, ausgelöst durch Briefe der Marler SPD an den Bundes- und Landesvorstand der Bündnisgrünen.

Die Nachricht von einer Listenverbindung von Bündnis 90/Die Grünen, Bürgerliste „Wir für Marl“ und UBP (Unabhängige Bürgerpartei) im Rat der Stadt sorgt auch im Rathaus für einen heftigen politischen Schlagabtausch. Die Bündnisgrünen distanzieren sich inzwischen öffentlich von der Allianz.

Listenverbindungen sollen kleinen Fraktionen helfen, bei der Verteilung von Ausschussvorsitzen zum Zuge zu kommen. Die Fraktion Wir (3 Sitze), Bündnis 90 / Die Grünen (2) und UBP (2) bringen es zusammen auf sieben Sitze. Anlass für die jetzt geplatzte Listenverbindung ist ein Antrag der CDU auf Umbesetzung von Ausschüssen.

Der Fraktionsvorsitzende der Bündnisgrünen, Michael Sandkühler, erklärte am Donnerstag im Gespräch mit unserer Zeitung, er habe bei seiner Unterschrift gar nicht gewusst, dass die UBP mit zur Listenverbindung gehören sollte. „Es gibt keine Zusammenarbeit von Bündnis 90/Die Grünen mit der UBP und es wird auch keine geben“, so Sandkühler verärgert. „Die UBP ist ohne unser Wissen auf die Liste genommen worden.“

Verbindung mit der UBP "undenkbar"?

Dem widerspricht Fritz Dechert (Wir) vehement: „Michael Sandkühler wusste doch, was er unterschreibt.“ Die Wir-Fraktion habe diese Initiative gestartet, um sicher zu sein, dass sie bei der Besetzung der Ausschussvorsitzenden nicht leer ausgeht. „Es ging dabei nicht um politische Inhalte“, so Fritz Dechert.

Bürgermeister Werner Arndt bestätigt auf Nachfrage, dass ihm ein Brief zur gemeinsamen Listenverbindung der drei genannten Parteien vorliegt, der von allen drei Fraktionsvorsitzenden unterschrieben ist. Inzwischen liegt ihm ein neues von Michael Sandkühler unterzeichnetes Schreiben vor. Darin steht nun, dass Bündnis 90 / Die Grünen keine Listenverbindung mit den beiden Fraktionen Wir und UBP eingehen werde.

In Briefen der heimischen SPD an Bundes- und Landesvorstand der Bündnisgrünen stellen der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Brian Nickholz und SPD-Fraktionschef Peter Wenzel unter anderem fest: Für eine Partei wie Bündnis 90/Die Grünen sollte eine Listenverbindung mit der UBP undenkbar sein. Die hat sich jetzt mit dem Rückzug von Michael Sandkühler erledigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Entscheidung getroffen: So wird das Banniza-Gebäude an der Kunibertistraße künftig aussehen
Entscheidung getroffen: So wird das Banniza-Gebäude an der Kunibertistraße künftig aussehen
13-Jährige stürzt in Herten von Balkon - Polizei und Rettungsdienst im Einsatz
13-Jährige stürzt in Herten von Balkon - Polizei und Rettungsdienst im Einsatz
Rund 200 Westfleisch-Mitarbeiter protestieren - das sind ihre Forderungen
Rund 200 Westfleisch-Mitarbeiter protestieren - das sind ihre Forderungen
Kurden-Demo in Bottrop: Plötzlich stehen sich 400 Menschen gegenüber - dann fliegen Steine
Kurden-Demo in Bottrop: Plötzlich stehen sich 400 Menschen gegenüber - dann fliegen Steine
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!

Kommentare