+
400 Kohlentransporter pro Tag rollen momentan über die Carl-Duisberg-Straße zur Schachtanlage AV 3/7. Foto: Claus Pawlinka

Der Lärm geht weiter

Kohle-Brummis rollen noch 14 Tage

  • schließen

MARL - Anwohner der Carl-Duisberg-Straße müssen noch zwei weitere Wochen mit dem Lärm von Kohle-Brummis rechnen. Die Störung in der Kohlenaufbereitungsanlage des Bergwerks Prosper-Haniel in Bottrop ist noch nicht behoben. Deswegen werden weiterhin pro Tag rund 400 Lastwagen mit Rohkohle auf dem Hänger die Schachtanlage AV 3/7 ansteuern.

Wie lange die Reparaturarbeiten andauern werden, konnte Ulrich Aghte von der RAG-Pressestelle gestern nicht genau beantworten. „Die Transporter werden sicher noch die nächste, möglicherweise auch übernächste Woche fahren.“ Auf die Anwohner der Carl-Duisberg-Straße kommen also weiterhin unruhige Tage und Nächte zu.

Denn gefahren wird rund um die Uhr. Umgerechnet rumpeln alle vier Minuten dicke Kohlebrummis an den Häusern vorbei. Die RAG bittet die Anwohner für die Unannehmlichkeiten um Verständnis. Die Kohle rollt werktags über die A 52 an. Die Lastwagen verlassen die Autobahn an der Abfahrt Marl-Hamm. Dann geht es über die Carl-Duisberg-Straße zur Schachtanlage 3/7.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Feuerwehr rückt aus zur Bismarckstraße - Kellerbrand im Mehrfamilienhaus
Feuerwehr rückt aus zur Bismarckstraße - Kellerbrand im Mehrfamilienhaus
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Notlandung auf dem Flugplatz Borkenberge - Pilot schwer verletzt
Notlandung auf dem Flugplatz Borkenberge - Pilot schwer verletzt

Kommentare