+
Von der Rappaportstraße aus ist die Einfahrt in die Kampstraße gesperrt. Darunter litten in den letzten Wochen die Einzelhändler am Dümmerweg und an der Zechenstraße. Ab Freitag, 20. Dezember, wird die Einfahrt wieder freigegeben – aber nur vorübergehend für drei Wochen. 

Fehlender Umsatz

Diese Straßensperre in Marl vermiest den Unternehmern das Weihnachtsgeschäft

  • schließen
  • Patrick Köllner
    Patrick Köllner
    schließen

Umsatzeinbußen und lange Umwege für Kunden: Gewerbetreibende in Drewer ärgert eine Marler Baustelle ganz besonders.

Die Baustelle an der Kampstraße sorgt unter den betroffenen Geschäftsleuten für große Verärgerung. Zu ihnen gehört Hans-Günter Zutz. Er stellt sich vor allem eine Frage: „Warum musste das unbedingt so kurz vor den Feiertagen sein? Das Weihnachtsgeschäft ist extrem wichtig für uns.“

Hans-Günter Zutz betreibt eine Edeka-Filiale am Dümmerweg und bekam die Auswirkungen der Sperrung der Zufahrt von der Rappaport- auf die Kampstraße unmittelbar zu spüren. „In der ersten Woche standen das Personal und ich fast alleine im Laden“, sagt Hans-Günter Zutz: „Uns fehlen täglich etwa 300 Kunden. Selbst wenn davon jeder im Schnitt für nur zehn Euro einkauft, tut das richtig weh.“ 

Erschwerend hinzu kommt für Hans-Günter Zutz, dass er viele Waren schon Monate im Voraus für das Weihnachtsgeschäft bestellen musste. Sein Sohn Marcel Zutz ergänzt: „Obst, Gemüse und Milchprodukte konnten wir nicht mehr verkaufen, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen war. Die Ware ging dann an die Marler Tafel.“

Massive Einbußen in Marl 

Etwa 100 Kunden täglich fehlen an der Theke der im Eingangsbereich des Zutz-Marktes beheimateten Filiale der Bäckerei Geiping. „Die Baustelle haben wir schlagartig gemerkt“, sagt Filialleiterin Sarah Padberg. Auch Ralf Honsel, Inhaber des Tiermarkts Fressnapf an der Zechenstraße, klagt über „massive Einbußen – und das vor Weihnachten in der umsatzstärksten Zeit des Jahres“. Er hat sich schriftlich an Bürgermeister Werner Arndt gewandt. „Es kann doch nicht sein, dass die wichtigsten Zufahrten zu unserem Gewerbegebiet Brassertstraße und Dümmerweg komplett gesperrt werden und die Umleitung dann auch noch schlecht ausgeschildert ist.“

Kunden klagen nach Angaben von Ralf Honsel, dass sie den Weg zu seinem Geschäft erst nach Irrfahrten von 15 bis 20 Minuten gefunden haben. Verärgert ist Ralf Honsel auch darüber, dass er bis heute keine Rückmeldung von Bürgermeister Werner Arndt bekommen hat. „Ich kenne es aus anderen Städten auch, dass Anlieger vorab angeschrieben und über die Baustellen informiert werden. In Marl gab es das nicht.“^

Weniger Baustellen-Infos in Marl?

Robert Bruss, Inhaber der Trinkgut-Filiale an der Zechenstraße, wünscht sich mehr Information im Vorfeld: „Als ich noch in Essen arbeitete, bekamen wir rechtzeitig Post von der Stadt. In Marl kam leider nichts.“ Wie Hans-Günter Zutz hat auch Robert Bruss extra Ware für die Feiertage bestellt: Eine Palette Sekt wartet auf Kunden. Ein Drittel weniger Kunden beklagt Lothar Gehron in seiner Gärtnerei am Dümmerweg. „Besonders ältere Kunden, die auf das Auto angewiesen sind und Umwege meiden, bleiben weg“, sagt Lothar Gehron. Er befürchtet, auf vielen Artikeln sitzen zu leiben. 

Schlechte Beschilderung, mangelnde Koordination

Peter Hönighaus, Geschäftsführer des Holzfachmarkts Bunzel, bemängelt vor allem die Koordination der Baustellen in Marl: „Das war katastrophal. Durch die Baustellen auf der Brassertstraße, der A 52 und der Kampstraße waren wir in diesem Jahr zeitweise von drei Seiten abgeschnitten.“

Die Baumaßnahme an der Kampstraße begann am 25. November und soll voraussichtlich drei Monate dauern. Ab Freitag, 20. Dezember, wird die Sperrung aber für drei Wochen aufgehoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Cristiano Ronaldo und der FC Bayern: Was läuft denn da? Detail aus Vergangenheit macht nachdenklich
Cristiano Ronaldo und der FC Bayern: Was läuft denn da? Detail aus Vergangenheit macht nachdenklich
Alle sollen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Alle sollen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Wendler-Mutter bekommt pikantes Intimfoto zu Gesicht - sie reagiert öffentlich
Wendler-Mutter bekommt pikantes Intimfoto zu Gesicht - sie reagiert öffentlich
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Bus-Foto aus Berlin ging kürzlich um die Welt - doch der Mann wird fälschlicherweise gefeiert - Erkennen Sie, warum?
Bus-Foto aus Berlin ging kürzlich um die Welt - doch der Mann wird fälschlicherweise gefeiert - Erkennen Sie, warum?

Kommentare