+
Noch stehen die Gäste beim Richtfest auf dem nackten Betonboden. Am 26. September wird an dieser Stelle der Edeka-Markt sein .

Im Marler Stern

Investoren feiern Richtfest

  • schließen

MARL - Die erste Wand im ehemaligen Karstadt-Haus wurde im Oktober 2018 eingerissen. Am 26. September 2019 sollen dort neue Geschäfte ihre Pforten öffnen.

Die halbhohe Mauer aus Kalksandstein wirkt fast zierlich auf der riesigen Fläche des ehemaligen Karstadt-Kaufhauses. „Hier wird die Frische-Theke des Edeka-Markts stehen“, erklärte Karl Beste, Vorstandsmitglied der Investorengruppe Fakt AG einigen Besuchern beim Rundgang. Im Erdgeschoss des Marler Sterns feierte die Fakt AG am Montag Richtfest. „Am 26. September müssen wir hier fertig sein“, kündigte der Vorstandsvorsitzende der Fakt AG, Hubert Schulte-Kemper zum wiederholten Mal an. Dann werden im ehemaligen Kaufhaus-Erdgeschoss eine Aldi-Filiale und der neue Edeka-Frischemarkt des Marlers Andreas Koehne ihre Pforten öffnen. Beide haben direkten Zugang zum Creiler Platz – und 105 Parkplätze direkt vor der Tür. Zur Erinnerung: Parkmöglichkeiten und die Anbindung der Josefa-Lazuga-Straße waren Bedingungen für das Sanierungsprojekt Marler Stern.

Zwischen Discounter und Supermarkt bleibt im Erdgeschoss Platz für eine Filiale des Zoofachhändlers Zoo & Co. Nebenan, mit Zugang von der Ladenpassage aus, wird die Discounter-Kette Action mit Alltagsprodukten für Haus und Garten ihre Filiale in Betrieb nehmen. Der Drogeriemarkt dm bezieht im Erdgeschoss die Fläche des Modemarkts Adler. Der wiederum erweitert seine Fläche im Obergeschoss.

Kleine Verkaufseinheiten im Obergeschoss

„Mit Ausnahme des ehemaligen Tchibo-Ladens ist alles vermietet“, erklärte Hubert Schulte-Kemper gestern den Gästen beim Richtfest. Wer sich in den neuen kleinen Einheiten auf der oberen der beiden früheren Karstadt-Etagen niederlassen wird, steht noch nicht in allen Fällen fest. Offen sei noch das Thema Gastronomie, erklärte der Investor beim Richtfest. „Noch gehen mögliche Mieter von der aktuellen Lage aus und fragen sich, ob das hier funktioniert.“ Dass das Interesse mit dem neuen Einzelhandel zunehmen wird, steht für Hubert Schulte-Kemper außer Frage. Zum neuen Marler Stern gehört auch die moderne Fassade. Bei der Frage der Gestaltung haben sich Stadt und Fakt AG inzwischen geeinigt, bestätigt Baudezernentin Andrea Baudek beim Rundgang. Sie wird sich optisch dem sanierten Rathaus anpassen. Für die Marler Stadtmitte plant die Fakt AG weiterhin auch den Bau eines Cafés am City-See sowie Wohn- und Bürogebäude.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Pkw-Fahrer (21) verletzt - Straße zwei Stunden voll gesperrt
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Pkw-Fahrer (21) verletzt - Straße zwei Stunden voll gesperrt
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Haben vier Jugendliche das Feuer gelegt?
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Haben vier Jugendliche das Feuer gelegt?
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Jungen aus Marl schütten Rattengift in Spielplatz-Sandkasten
Jungen aus Marl schütten Rattengift in Spielplatz-Sandkasten
Die „Moselbach-Alm“ im Stadtpark ist ein Erfolg - und so geht's nun weiter
Die „Moselbach-Alm“ im Stadtpark ist ein Erfolg - und so geht's nun weiter

Kommentare