Nach Messer-Attacke

Marler wegen versuchten Mordes angeklagt

  • schließen

MARL - Seit August sitzt ein 17-jähriger Marler in Untersuchungshaft. Er hatte den Lebensgefährten seiner Mutter mit einem Messer attackiert.

Die Staatsanwaltschaft Essen hat den 17-jährigen Marler wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Er bleibt in Untersuchungshaft. Bereits in der Tatnacht am 25. August war er verhaftet worden. Wann es zum Prozess am Landgericht Essen kommt, steht noch nicht fest, sagte Richterin Britta Lampen auf Nachfrage.

Wie berichtet, hatte die Polizei damals zur Aufklärung des Falls eine Mordkommission eingesetzt. In der Zeit vor der Tat soll es zum Streit zwischen dem 17-Jährigen und dem 31-jährigen Lebensgefährten seiner Mutter gekommen sein. In der Tatnacht am 25. August gegen 1.20 Uhr verletzte der Jugendliche den Mann in der Wohnung seiner Mutter mit dem Messer am Arm. Dann flüchtete er. Kurz darauf nahm ihn die Polizei fest. Seither sitzt der junge Mann in Untersuchungshaft. Grundsätzlich darf die Dauer der Untersuchungshaft nach deutschem Strafrecht sechs Monate nur bei umfangreichen Ermittlungen oder bei Wiederholungsgefahr überschreiten. Die Verletzungen des Opfers wurden im Krankenhaus behandelt, Lebensgefahr bestand nicht.

Rubriklistenbild: © Fredrik Von Erichsen (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Parteitag der AfD in Marl: 500 Demonstranten folgen dem Aufruf zum Protest
Parteitag der AfD in Marl: 500 Demonstranten folgen dem Aufruf zum Protest
Abstimmung: Wer macht im Ostvest die beste Currywurst?
Abstimmung: Wer macht im Ostvest die beste Currywurst?
Feuerwehr Herten mit zwei Einsätzen in einer halben Stunde: Bei einem werden Zeugen gesucht
Feuerwehr Herten mit zwei Einsätzen in einer halben Stunde: Bei einem werden Zeugen gesucht
AfD-Parteitag in Marl, Tischtennis-Elite in Waltrop, Handballer gegen Kroatien
AfD-Parteitag in Marl, Tischtennis-Elite in Waltrop, Handballer gegen Kroatien
Knapp verfehlt: Faustgroßer Stein prallt bei Treppenhaus-Abriss auf die Schaumburgstraße
Knapp verfehlt: Faustgroßer Stein prallt bei Treppenhaus-Abriss auf die Schaumburgstraße

Kommentare