+
Der Feuerwehreinsatz an der Max-Planck-Straße am Donnerstagmorgen.

Nach Wohnungsbrand in Drewer

Die ersten Mieter sind wieder eingezogen

MARL - Nach dem Brand am Donnerstag in einem Mehrfamilienhaus auf der Max-Planck-Straße sind mittlerweile vier von sechs Wohnungen wieder bewohnbar.

Das teilt David Althans, Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft WVB Centuria auf Nachfrage unserer Redaktion mit.

Die Mieter hätten diese Wohnungen auch wieder bezogen. Zuvor waren sie teilweise bei ihrer Familie oder Bekannten untergekommen. Innerhalb von vier Stunden habe die WVB Centuria den Betroffenen Ersatzwohnungen stellen können. Auch die Stadt Marl habe Notunterkünfte zur Verfügung gestellt. Die beiden anderen Wohnungen wurden noch nicht von den Behörden freigegeben. Die Vorarbeiten für Renovierungen laufen.

Die Hausgemeinschaft habe in dieser schwierigen Situation einen äußerst starken Zusammenhalt gezeigt, betont David Althans. Die Ursache des Brandes ist noch offen. Die Polizei hat die Brandstelle weiter beschlagnahmt. Bei dem Brand wurden fünf Menschen verletzt, darunter ein elf Monate altes Baby. Nach Informationen der Polizei ist das Kind außer Lebensgefahr. Sein Zustand sei stabil.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Nach Verpuffungen schlagen Flammen aus dem Kellerfenster - Löschtrupp muss sich zurückziehen
Nach Verpuffungen schlagen Flammen aus dem Kellerfenster - Löschtrupp muss sich zurückziehen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen

Kommentare