+
Die Klima-Challenge Ruhr richtet sich an alle, die die Umwelt vor ihrer Haustür verbessern wollen.

Ökologische Projekte gesucht

Lebensqualität vor der Haustür verbessern

MARL - Teilnehmer der Klima-Challenge Ruhr können auf Fördermittel hoffen.

Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat ein Programm für klimafreundliche Ideen aufgelegt und stellt dafür Geld zur Verfügung. Dabei werden ökologische Projekte gesucht. Auch die Stadt Marl macht mit bei der Klima-Challenge Ruhr.

Die Klima-Challenge Ruhr richtet sich konkret an Vereine, Belegschaften, Schulklassen, Freizeitgruppen, Nachbarschaftsnetzwerke und all diejenigen, die die Metropole Ruhr ein Stückchen grüner machen und die Lebensqualität vor ihrer Haustür verbessern wollen. „Die Stadt Marl engagiert sich auf vielfältige Weise für den Klimaschutz. Gerne stehen wir den Bürgern als Partner der Klima-Challenge Ruhr zur Verfügung“, ruft Baudezernentin Andrea Baudek zur Teilnahme am Projekt auf.

Wie der RVR mitteilt, können sich Gruppen und Bürger bis zum 16. Dezember im Internet unter informieren und bewerben.

Mögliche Projekteinreichungen könnten sein: der Bau eines Solardaches auf einem Vereinsheim, eine Baumpflanzaktion auf einem Firmengelände oder, oder, oder – der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt. Ansprechpartnerin für Fragen ist Sarah Meister aus dem städtischen Planungs- und Umweltamt (99-6706, E-Mail: ).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Anzeige gegen Bischof Genn - das ist der Grund
Anzeige gegen Bischof Genn - das ist der Grund
Trubel in allen Gassen - Parkchaos in Oer-Erkenschwick befürchtet
Trubel in allen Gassen - Parkchaos in Oer-Erkenschwick befürchtet
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Bachelor in Paradise: Carina Spack steht erst nach 15 Uhr auf - der Grund überrascht
Bachelor in Paradise: Carina Spack steht erst nach 15 Uhr auf - der Grund überrascht
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"

Kommentare