+
Aus Sicherheitsgruenden sind zurzeit die Marler Rathaustuerme eingezaeunt. Foto: Torsten Janfeld 20150414

Personalfragen im Rathaus

Stadt lässt nach neuem Dezernenten suchen

  • schließen

MARL - Die Personaldecke der Stadtverwaltung hatte große Löcher bekommen - durch den krankheitsbedingten Ausfall des Technischen Beigeordneten Wolfgang Seckler und den Tod von Klaus Peter Lauche, der als Dezernent für die Personalorganisation und Kultur zuständig war.

Die meisten sind inzwischen geschlossen. Lediglich ein Baudezernent wird weiter gesucht. In die Auswahl sei eine Personalberatungsagentur eingeschaltet, erklärte Bürgermeister Werner Arndt auf Nachfrage.

Wie berichtet sind die meisten vakant gewordenen Posten – von der Leitung der insel und der Feuerwehr bis zum Kultur- und Personalamt– inzwischen wieder besetzt. „Baustellen“ bleiben der Bereich Bauen und die Wirtschaftsförderung. Werner Arndt: „Die Ansiedlung der Metro hat die Arbeitskraft von Wirtschaftsförderer Dr. Manfred Gehrke und Planungsamtsleiter Markus Schaffrath in den letzten Monaten fast vollständig gebunden.“ Auch die Entwicklung von AV 3/7 sei mit dem vorhandenen Personal nicht zu stemmen.

Offen ist noch der Wunsch des Rates, die Stadtverwaltung ohne Wahlbeamte (Beigeordnete) zu organisieren. In einem Jahr läuft die Amtszeit der Beigeordneten Dr. Barbara Duka aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Autofahrer prallt auf A2 bei Recklinghausen in Sattelzug - Mitfahrer schwer verletzt
Autofahrer prallt auf A2 bei Recklinghausen in Sattelzug - Mitfahrer schwer verletzt
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
A43-Anschlussstelle in Marl nach Unfall wieder frei 
A43-Anschlussstelle in Marl nach Unfall wieder frei 
Schwerer Unfall auf A2 bei Recklinghausen, Frau durch KO-Tropfen betäubt
Schwerer Unfall auf A2 bei Recklinghausen, Frau durch KO-Tropfen betäubt

Kommentare