Planung ist veraltet

Zu wenige Kindergartenplätze

  • schließen

MARL - Der DRK-Kindergarten am Merkelheider Weg ist heute offiziell eröffnet worden. Doch in der jüngsten Sitzung des Kinder- und Jugendhilfeausschusses wurde deutlich: Mindestens vier weitere Kitas fehlen.

Ungefähr 400 Plätze fehlten in Marl, schätzt Jugendpfleger Dierk Dümeland. Die Zahl der Geburten und der Zuwanderer steigt. Aber auch die Wünsche der Eltern hätten sich verändert. 2011 hatte die Stadt Marler Eltern befragt, um den Bedarf an Plätzen für Kinder unter drei Jahren zu ermitteln. 36 Prozent der Familien wünschten einen Platz für ihr Kind. Diese Quote stimme heute nicht mehr, sagt der Jugendpfleger und orientiert sich nun an Zahlen, mit denen auch das Land NRW arbeitet. Demnach werden Tagesstätten-Plätze für 42 Prozent der Kinder unter drei Jahren benötigt.

Auf Antrag der CDU-Fraktion soll die Verwaltung nun prüfen, ob eine Kindertagesstätte auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft am Hellweg gebaut werden kann. Das beschloss der Ausschuss einstimmig. Ende Juni wird die Polsumer Unterkunft nicht mehr benötigt, die Flüchtlinge ziehen um. Allein in Polsum gebe es ein Defizit von 23 Kita-Plätzen, argumentierte Thomas Terhorst. Für den Standort Hellweg spräche, dass Versorgungsleitungen dort vorhanden sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Herten: Erst feiern sie, dann gibt es Schläge und Tritte - und jetzt eine Strafanzeige 
Herten: Erst feiern sie, dann gibt es Schläge und Tritte - und jetzt eine Strafanzeige 
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Autofahrerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum
Autofahrerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Kein Parkplatz an der Kinderklinik: So soll die katastrophale Situation ein Ende nehmen
Kein Parkplatz an der Kinderklinik: So soll die katastrophale Situation ein Ende nehmen

Kommentare