+

Polizei erwischt Verkehrssünder

Handy am Steuer und Alkohol im Blut

MARL - Telefonieren während der Fahrt kommt einen Autofahrer teuer zu stehen.

Wie die Polizei jetzt mitteilte, kontrollierten Marler Polizeibeamte auf der Herzlia-Allee bereits am Freitag einen 38-jährigen Autofahrer aus Gelsenkirchen, der ihnen gegen 22.40 Uhr auffiel, weil er am Steuer sein Handy benutzte. Routinemäßig fragten ihn die Polizisten nach dem Fahrzeugschein des Autos. Weil der Gelsenkirchener das Dokument nicht dabei hatte, überprüften die Beamten zur Sicherheit das Kennzeichen des Wagens. Ergebnis: Das Nummernschild war ursprünglich für ein anderes Auto ausgegeben worden. Außerdem bestand für den Wagen des 38-Jährigen kein Versicherungsschutz.

Zusätzlich hatte der Verdächtige offenbar auch Alkohol getrunken. Zur Entnahme einer Blutprobe wurde er deswegen mit auf die Wache genommen. Nach Ende der polizeilichen Maßnahmen durfte er die Wache wieder verlassen und die Heimreise antreten. Ohne das sichergestellte Auto, dafür mit eingeleiteten Ermittlungen wegen Kennzeichenmissbrauch, Verstoß gegen das Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie Fahren unter Alkoholeinfluss.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Wendung in Gelsenkirchen: Täuschte die 13-Jährige die Spritzenattacke vor?
Wendung in Gelsenkirchen: Täuschte die 13-Jährige die Spritzenattacke vor?
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln

Kommentare