+
Karin Muc und ihr Mann Reiner Pospiech.

Richtfest vor Weihnachten

Taubenhaus soll noch in diesem Jahr entstehen

  • schließen

MARL - Für ihr Tierschutz-Projekt gründete Karin Muc jetzt den Verein "Stadttauben Marl".

Karin Muc lässt nicht locker. Für ihr Ziel, am City-See ein Taubenhaus zu errichten, setzt sie weiter jeden greifbaren Hebel in Bewegung (wir berichteten mehrfach). Eine Voraussetzung dafür, dass die Stadt ihr ein Grundstück zur Verfügung stellt, war die Gründung eines Vereins. Den hat die Marlerin jetzt mit „Stadttauben Marl“ ins Leben gerufen. „Wir waren bereits beim Finanzamt und haben mit dem zuständigen Sachbearbeiter für Vereinsbetreuung alles Notwendige geklärt“, schildert Karin Muc den Stand der Dinge. „Worauf ich jetzt noch warte, ist der Erhalt unserer Steuernummer.“ Deswegen wartet sie schon seit einigen Tagen jeden Morgen ungeduldig auf den Briefträger. „Mit der Steuernummer kann der Verein beim Amtsgericht eingetragen werden. Das ist wichtig, um ein Konto eröffnen oder Spendenquittungen ausstellen zu können“, erklärt Karin Muc. Bis die ersten Spenden eintreffen, zahlen die Mitglieder die derzeit anfallenden Kosten noch aus eigener Tasche.

Ein 1,80 Meter hoher Zaun wird errichtet

Relativ fest steht dagegen bereits der zukünftige Standort des Taubenhauses. Dabei handelt es sich voraussichtlich um ein 25 Quadratmeter großes Grundstück zwischen dem Gebäudekomplex Wohnen West und der Hervester Straße. „Zusätzlich zum Grundstück hat uns die Stadt auch einen 1,8 Meter hohen Zaun um das Taubenhaus zugesagt“, erklärt Karin Muc. „Dazu will sich die Stadt auch um die Bepflanzung und den Strom kümmern“, sagt sie.

Bei der Gestaltung des Hauses hat der Verein freie Handhabe. „Wir planen die Verwendung eines ausrangierten Seecontainers, der für die Bedürfnisse der Tauben hergerichtet wird.“ Der Container kommt entweder aus Dortmund oder aus Hamburg und wird mit Einflugschneisen für die Vögel versehen. „Ein solcher Container bietet einfach besseren Schutz gegen Vandalismus“, begründet Karin Muc die Entscheidung gegen andere Materialien wie beispielsweise Holz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit
Grönland-Debakel - Trump über Dänemarks Reaktion: „So spricht man nicht mit den Vereinigten Staaten“
Grönland-Debakel - Trump über Dänemarks Reaktion: „So spricht man nicht mit den Vereinigten Staaten“
Fleisch könnte teurer werden - warum darunter Tier und Mensch leiden würden
Fleisch könnte teurer werden - warum darunter Tier und Mensch leiden würden

Kommentare