Für Samstag

Demo-Route mit Polizei abgestimmt

  • schließen

MARL - Die Route, die die Teilnehmer der Demonstration gegen Rassismus am Samstag, 30. Januar, nehmen, steht fest.

Mit der Polizei sei abgestimmt, dass sich die Teilnehmer am Samstag um 13 Uhr auf dem Creiler Platz treffen, erklärte Polizeisprecher Michael Franz gestern im Gespräch mit unserer Zeitung. Von dort geht es dann am City-See entlang Richtung Sickingmühler Straße. Die Teilnehmer laufen durch die Martin-Luther-Straße und queren die Brassertstraße. Weiter geht es durch die Uhlandstraße, Goethestraße und Matthias-Claudius-Straße zur Hervester Straße. Auf dem Parkplatz am abgebrannten Vereinsheim neben der Goetheschule gibt es dann eine kurze Zwischenkundgebung, bevor es über die gleichen Straßen wieder zurück zum Rathaus geht. Die Polizei wird die Demo begleiten. „Bislang haben wir noch keine Hinweise auf Störungen durch rechte Gruppen, aber sind natürlich darauf vorbereitet“, sagte Michael Franz.

Bereits am heutigen Freitag, 29. Januar, findet um 17 Uhr die Auftaktgedenkveranstaltung an der Bonhoeffer-Büste am City-See statt. Marler sind eingeladen, sich an beiden Aktionen zu beteiligen. Neben den Organisatoren und Parteien bittet auch die Bergarbeiterbewegung Kumpel für Auf darum, ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und rechte Gewalt zu setzen.

Rubriklistenbild: © Franziska Kraufmann (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Rock Orchester Ruhrgebeat begeistert beim Haldenglühen: Ein Star wird besonders gewürdigt
Rock Orchester Ruhrgebeat begeistert beim Haldenglühen: Ein Star wird besonders gewürdigt
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
So unsicher fühlen sich Menschen in Recklinghausen - Umfrage liefert eindeutiges Ergebnis
So unsicher fühlen sich Menschen in Recklinghausen - Umfrage liefert eindeutiges Ergebnis
Nach Frontal-Unfall und Flucht: Es gibt einen Verdächtigen - der ist jetzt im Krankenhaus
Nach Frontal-Unfall und Flucht: Es gibt einen Verdächtigen - der ist jetzt im Krankenhaus

Kommentare