Schilder werden aufgestellt

An der Hülsbergstraße herrscht bald Halteverbot

  • schließen

Die massiven Verkehrsbehinderungen durch parkende Sattelschlepper an der Hülsbergstraße sollen bald der Vergangenheit angehören.

Die Situation wurde immer gefährlicher. Oft parkten sechs, sieben Sattelschlepper hintereinander vor einer Autoaufbereitungsanlage auf der Hülsbergstraße. Massive Verkehrsbehinderungen waren die Folge. Denn teilweise war es unmöglich, an den Lkw vorbeizukommen, die die rechte Fahrbahn in diesem Bereich fast komplett blockierten und ein Einscheren unmöglich machten.

Die Stadt zieht jetzt die Reißleine. Das Ordnungsamt wird auf der Hülsbergstraße zwischen der Kreuzung Victoria-/Bahnhofstraße und der Schmielenfeldstraße rechtsseitig ein absolutes Halteverbot einrichten. Entsprechende Schilder sollen noch in dieser Woche aufgestellt werden, so Ordnungsamtsleiter Peter Mühlenberg.

Verstöße gegen das Halteverbot würden rigoros geahndet, erläutert er weiter. Fahrzeugführer, die kein Verwarngeld zahlen und keinen Wohnsitz in Deutschland nachweisen können, müssten damit rechnen, dass ihr Fahrzeug festgesetzt wird und damit nicht mehr bewegt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht

Kommentare