+
Eine Buckelpiste ist auch die Gaußstraße. Autofahrer können den Schlaglöchern kaum ausweichen und werden ordentlich durchgerüttelt.

Schlaglöcher und Buckelpisten

Auf der Suche nach Marls schlechtester Straße

  • schließen

MARL - Acht Straßen will der Zentrale Betriebshof 2019 mindestens sanieren.

Die Liste der sanierungsbedürftigen Straßen in Marl ist lang. Wenn der Zentrale Betriebshof (ZBH) einen Abwasserkanal erneuert, dann wird danach in der Regel die Fahrbahndecke grundsaniert, manchmal auch der Radweg neu angelegt. Alles andere als eine Sanierung in einem Zug sei rausgeschmissenes Geld, sagt der Leiter des Zentralen Betriebshofs, Michael Lauche. Auf Nachfrage legt er eine Liste der Arbeiten vor, die in diesem Jahr geplant sind. Mit der Heyerhoffstraße hatte der ZBH schon im November 2018 begonnen. Der Abschnitt zwischen Kinderheimstraße Lipper Weg soll bis zum Juni komplett fertiggestellt sein. Ebenfalls Ende letzten Jahres legte die Stadt mit der Kanal- und Lärmsanierung der Brassertstraße los. Zunächst wird der Kanal erneuert. Der Abschnitt zwischen Schachtstraße und Markt soll Anfang Juni fertig sein, dann folgt der Abschnitt zwischen Hervester und Martin-Luther-Straße. Im Herbst soll die komplette Straße umgebaut sein. Auf der gesamten Länge erhält sie eine neue Fahrbahndecke, auch Geh- und Radwege werden saniert.

Reine Straßensanierung nur an der Langehegge

Bis zum Juni soll der Kanalbau an der Imenkampstraße, Hessischen Straße und Im Frett samt neuer Straßendecke und Gehwegen fertig sein. Die Gräwenkolkstraße ist seit Januar von der Bahnhofstraße bis zum Naturschutzgebiet Die Burg eine Baustelle. Hier sollen die Arbeiten bis zum Herbst beendet sein. Ab Mai soll die Ringerottstraße von der Georg-Herwegh-Straße bis zur Hülsbergstraße fertiggestellt werden – inklusive Bürgersteige. Eine reine Straßensanierung mit lärmschluckenden Fahrbahnbelag gibt es nur in der Langehegge vom Wellerfeldweg bis zum Lehmbecker Pfad. Voraussichtliche Bauzeit: Ende Mai bis zum Jahresende. Ab Juni wird die Fahrbahndecke der Bartholomäusstraße in Polsum erneuert.

Die Kanalerneuerung in der Obersinsener Straße und einigen Nebenstraßen wird jetzt ausgeschrieben und soll bis zum Jahresende abgeschlossen werden.Wie berichtet, will die Stadt auch die Fahrbahn der Römerstraße von der Bergstraße bis zur Heyerhoffstraße und dann weiter bis zur Carl-Duisberg-Straße erneuern. Hier steht der Baubeginn noch nicht fest. Ohne Zuschüsse wird die Stadt diese aufwendigen Sanierung nicht finanzieren können. Immer wieder weisen uns verärgerte Leser auf Schlaglöcher in der Schachtstraße hin. Doch für diese Straße lohnt sich aus Sicht von Michael Lauche nur eine Sanierung und Neugestaltung von Grund auf. Unabhängig davon werde der Betriebshof aber verkehrsgefährdende Schlaglöcher immer und auf jeden Fall beseitigen. Bis 2020 wird es auf der Schachtstraße also nur „Flickwerk“ geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte

Kommentare