Stromausfall ist behoben

Rathaus ist am Dienstag wieder geöffnet

  • schließen

MARL - Das Rathaus ist am Dienstag wieder für alle Bürgerinnen und Bürger zu den normalen Dienstzeiten der Ämter geöffnet, ebenso die Familienbibliothek Türmchen. Die Computer laufen wieder. Eine Ratte hatte am Sonntag im Rathauskeller einen Kabelbaum angenagt und einen Kurzschluss verursacht. Deshalb war der Strom ausgefallen.

Mehr als hundert Marler, die heute ins Rathaus wollten, wurden von einem Notteam wieder nach Hause geschickt, ebenso einige wenige Stadtbedienstete, die von dem Stromausfall noch nichts mitbekommen hatten. Das Notteam steht vor der Pforte, empfängt die Besucher freundlich, geht auf sie zu und erklärt, dass sie an diesem Tag nur Post abgeben können. Wer seinen Pass oder Personalausweis abholen wollte, durfte kurz zum Pförtner hinein.

Auf den Gängen blieb es bis 14.20 Uhr dunkel. Dort wo das Tageslicht nicht hinkam, mussten sich einzelne Bedienstete mit Taschenlampen behelfen. Bürgermeister Werner Arndt und die Verwaltungsspitze kamen trotzdem zu ihrer üblichen Sitzung zusammen.

Die meisten Bürger, die unseren Bericht darüber nicht gelesen hatten und vergeblich zum Rathaus kamen, zeigten Verständnis. Kurios: Anita Dietrich stand auch schon vor zwei Jahren vor verschlossenen Rathaustüren. Damals hatte ebenfalls eine Ratte das Rathaus mit einem Kabelbiss lahmgelegt. „Auf einen Tag kommt es nicht an“, sagte die Alt-Marlerin, die wegen einer Nebenkostenabrechnung gekommen war.

Bürgerbüro besorgt Ersatz-Termin

Leicht genervt zeigte sich ein junger Marler, der nach sechs Wochen endlich einen Termin im Bürgerbüro bekommen hat. Der war jetzt wieder futsch: „Und wie bekomme ich für meinen Arbeitgeber eine Bescheinigung, dass ich hier am Rathaus war?“, fragte er. Das Bürgerbüro werde alle Marler, die heute einen Termin hatten, unaufgefordert anrufen und dafür sorgen, dass sie zeitnah einen Ersatztermin bekommen, verspricht Stadtsprecher Rainer Kohl.

Einige Marler, die Ämter außerhalb des Rathauses aufsuchen wollten, hatten Glück: Die Stadtkasse arbeitet schon seit Jahren im Riegelhaus und war von dem Stromausfall ebenso wenig betroffen wie das Schul- und Sportamt. Es ist im Zuge der Rathaussanierung in den Bauturm an der Liegnitzer Straße umgezogen. Die Abteilung des Jobcenters, die im Rathaus Arbeitssuchende unter 25 Jahren betreut, nutzte für einen Tag die Büros der Bezirksstelle an der Adolf-Grimme-Straße.

Wie berichtet, hatte eine Ratte am Sonntag im Rathauskeller einen Kabelbaum angenagt und einen Kurzschluss verursacht. Kabel sind verschmort, die Feuerwehr musste aber nicht löschen, nur den Keller lüften. Es sei kein großer Schaden entstanden, sagt Stadtsprecher Rainer Kohl. Nun rätselt die Stadtverwaltung, wie die Ratte an den Kabelbaum gelangen konnte. "Nach der Erfahrung vor zwei Jahren hatten wir den Keller abgeriegelt und zusätzliche Sicherungen eingebaut", sagt Rainer Kohl. Möglicherweise stand bei einem Transport die Tür länger auf und die Ratte sei unbemerkt hindurchgehuscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Drei Verletzte bei Auffahrunfall an der Borker Straße in Waltrop – und 18.500 Euro Sachschaden
Drei Verletzte bei Auffahrunfall an der Borker Straße in Waltrop – und 18.500 Euro Sachschaden

Kommentare