+
Nadine Swars fand das von Dieter Ifland verlorene Portemonnaie.

Taxifahrer ist glücklich

Geldbörse verloren - Ehrliche Finderin meldet sich

  • schließen

MARL - Taxifahrer Dieter Ifland verliert sein Portemonnaie mit allen Papieren und 200 Euro Bargeld. Was am nächsten Tag passiert, ließ ihn staunen.

Wenn Dieter Ifland seine Geschichte erzählt, ist er immer noch ganz aus dem Häuschen. Und zwar vor Freude darüber, dass sein verlorenes Portemonnaie eine ehrliche Finderin fand.

Aber von vorn: An einem Donnerstagvormittag machte sich der Rentner mit dem Fahrrad auf den Weg zur Paracelsus-Klinik. Dort wollte er die Überweisung seines Arztes für eine Vorsorgeuntersuchung abgeben. Entgegen seiner Gewohnheit, das Portemonnaie relativ sicher in der vorderen Hosentasche zu vergraben, steckte Dieter Ifland seinen Geldbeutel ausnahmsweise locker in die Gesäßtasche. Viel zu locker, wie sich später herausstellen sollte.

Ehefrau hatte noch gewarnt

„Meine Frau warnte mich noch, dass das da nicht sicher ist“, erinnert sich Ifland. Im Krankenhaus angekommen, folgte beim Griff nach hinten die böse Überraschung: Das Portemonnaie war futsch. „Es muss mir irgendwo auf dem Weg aus der Hose gefallen sein“, vermutet Dieter Ifland.

Wo genau das war, weiß Nadine Swars: Auf dem Radweg vor dem Edeka-Markt an der Römerstraße. Dort entdeckte die junge Frau zunächst die Überweisung, dann das Portemonnaie. Sie verglich die Angaben auf dem Überweisungsschein mit denen im Portemonnaie und wusste so, wem das herrenlose Stück gehört. „Ich hatte aber leider keine Zeit mehr, es noch am selben Tag zurückzubringen“, sagt sie.

Wert von rund 600 Euro

Währenddessen war Dieter Ifland am Boden zerstört: „In dem Portemonnaie war wirklich alles, was wichtig ist.“ Dazu gehörten Personalausweis und Führerschein, Bankkarten, der Ehrenausweis für mehr als 100 Blutspenden sowie 200 Euro Bargeld.

„Die Papiere neu zu beantragen hätte viel Zeit und Geld gekostet“, ist sich Ifland sicher, der den möglichen Gesamtverlust auf bis zu 600 Euro schätzt. Einen Ersatzausweis hatte Dieter Ifland, der in Marl noch regelmäßig Taxi fährt, bereits beantragt.

"Ich war überglücklich"

Am nächsten Tag aber sollte dann alles wieder gut werden. Nach der Arbeit und einem anschließenden Tennisspiel, kam Dieter Ifland nach Hause. Dort überraschte ihn seine Frau mit dem wieder aufgetauchten Portemonnaie. Nadine Swars hatte es vorbeigebracht. Dieter Ifland: „Ich war überglücklich. Ist das nicht schön, dass es noch so ehrliche Menschen gibt?“ Ifland machte sich sofort auf den Weg, um sich persönlich bei Nadine Swars zu bedanken und ihr einen Finderlohn zu übergeben. Dabei erfuhr er, dass es ihr finanziell gerade selbst nicht gut geht. Die dreifache Mutter ist seit Kurzem alleinerziehend und lebt von Hartz IV.

Beruflich plant sie ein Sozialpädagogik-Fernstudium. Einen Job in einer Kita kann sie sich auch gut vorstellen. Wenn es so etwas wie Karma gibt und Ehrlichkeit belohnt wird, könnte es bei Nadine Swars beruflich bald wieder bergauf gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion

Kommentare