+
Magdalena Williams bei Protestaktionen gegen den Brexit

Keine Sicherheit, schlechte Versorgung

Warum eine Ex-Marlerin jetzt vor dem Brexit aus Großbritannien fliehen will

  • schließen

In Marl ist Magdalena Williams aufgewachsen, in Großbritannien hat sie die meiste Zeit ihres Lebens verbracht. Jetzt kämpft sie gegen den Ausstieg aus der EU und sucht eine neue Heimat.

Nach einem Besuch bei Freunden in Marl ist Magdalena Williams seit heute wieder zu Hause in Sevenoaks in der englischen Grafschaft Kent angekommen. Lange wird sie dort vielleicht nicht mehr bleiben. Sie will ihr Haus verkaufen – auch wenn sie durch den Absturz des britischen Pfunds mit einem Wertverlust von rund 30 Prozent rechnet - und sich nur schweren Herzens von ihrer Wahlheimat trennen könnte. Zurzeit kämpft die in Marl aufgewachsene Magdalena Williams aber noch mit aller Macht dafür, den Brexit zu verhindern. 

In Ungarn geboren, in Marl aufgewachsen

Magdalena Williams, 1948 in Ungarn geboren, lebte als Kind in Marl. „Im Gulaschbunker und später an der Glatzer Straße haben wir gewohnt“, erzählt die Tochter eines Musikers des Exilorchesters Philharmonia Hungarica (PH), das bis zu seiner Auflösung 2001 seinen Sitz in Marl hatte. Sie ging in Dorsten bei den Ursulinen zur Schule.

Magdalena Williams bei Protestaktionen gegen den Brexit

Nicht wissen, wie es nach dem Brexit weitergeht

Magdalena Williams ist britische Staatsbürgerin und hat die längste Zeit ihres Lebens auf der britischen Insel verbracht. Sie hat im diplomatischen Dienst für das britische Außenministerium in London und Straßburg gearbeitet. „3,5 Millionen EU-Staatsbürger wissen nicht, wie es für sie nach dem Brexit weitergeht“, kritisiert sie.

Marlerin organisiert Proteste

In England organisiert die Ex-Marlerin Info-Abende, Straßenaktionen, Proteste in sozialen Netzwerken. Handfeste Gründe gegen den Brexit erleben die Briten jeden Tag, erzählt die Wahl-Engländerin. Zum Beispiel chronisch Kranke: Wer Dialyse-Patient, Epileptiker oder Diabetiker ist, hat Schwierigkeiten die lebensnotwendigen Medikamente jederzeit zu bekommen. „Keines davon wird in Großbritannien hergestellt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Unfallflucht im Porsche - Hertener Autoverleiher versteht Suchaktion der Polizei nicht
Unfallflucht im Porsche - Hertener Autoverleiher versteht Suchaktion der Polizei nicht

Kommentare