+
Rathaussturm in Marl 28.02.2019

An Weiberfastnacht

Das Rathaus ist fest in Narrenhand

MARL - Die Marler Jecken haben am Weiberfastnachts-Morgen das Rathaus erstürmt.

Nach kurzer Belagerung und trotz entschlossener sprachlicher Gegenwehr müsste sich Bürgermeister Werner Arndt schließlich geschlagen geben und dem Narrenvolk den Rathausschlüssel aushändigen. Der Rathaussturm stand in diesem Jahr unter dem Motto „Die Karawane zieht weiter“. Dementsprechend lieferten sich die Karnevalisten für die Eroberung der Karawanenserei Marl einen argumentativen Schlagabtausch mit Sultan Werner Arndt, der schließlich klein beigab.

Bei der anschließenden Party im Rathaus war von "feindseliger Stimmung" aber nichts mehr zu spüren. Schunkelnd lagen sich Verwaltungsmitarbeiter, Politiker und das jecke Volk in den Armen.

Anschließend besuchten Mitglieder der Sternburger und vom Heimatverein Colonia noch die Marler Zeitung. Spaß wurde dabei groß geschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Herten: Erst feiern sie, dann gibt es Schläge und Tritte - und jetzt eine Strafanzeige 
Herten: Erst feiern sie, dann gibt es Schläge und Tritte - und jetzt eine Strafanzeige 
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Autofahrerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum
Autofahrerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Kein Parkplatz an der Kinderklinik: So soll die katastrophale Situation ein Ende nehmen
Kein Parkplatz an der Kinderklinik: So soll die katastrophale Situation ein Ende nehmen

Kommentare