+
Die vielfältigen Werke zum Thema „grenzenlose Fantasie“ wurden von unterschiedlichen Künstlern geschaffen, die im Ma(r)lkasten zusammenarbeiten.

Weihnachtsausstellung des Ma(r)lkastens

"Grenzenlose Fantasie"

  • schließen

MARL - Mitglieder des Vereins Ma(r)lkasten haben zur neuen Weihnachtsausstellung das Thema „grenzenlose Fantasie“ aufgegriffen. Die rund 50 ausgestellten Werke sind völlig unterschiedlich und passen trotzdem zusammen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 25. Januar im Atelier Ma(r)lkasten, Brassertstraße 122e, zu sehen. Besucher können die Werke dienstags, mittwochs und donnerstags zwischen 16 und 19 Uhr besichtigen.

„Wir sind 40 aktive Mitglieder, die sich mit dem Motto identifizieren müssen“, so Wilfried Groß, Vorsitzender des Vereins. „Da ist es manchmal gar nicht so einfach, das passende Thema zu finden.“ Mit „grenzenloser Fantasie“ konnten alle Kunstschaffenden etwas anfangen. So entstanden die unterschiedlichsten Bilder. Blumen, Landschaften, Porträts, Tiere, Zechentürme und abstrakte Gemälde schmücken seit Sonntag die Wände des Ateliers. Das Motto „Fantasie“ haben die Künstler dabei auf ganz unterschiedliche Weise bearbeitet: Mal ist es das Thema des Bildes, mal die Auswahl der Farben, mal das genutzte Material. Von Aquarell über Öl und Kreise bis zur Seidenmalerei ist bei der Ausstellung alles vertreten. Einige Werke wurden sogar per Digitaldruck geschaffen. „Die Bilder zeigen, wie vielfältig unsere Gruppe ist“, so Wilfried Groß. Schließlich kommen im Marlkasten professionelle Künstler und Laien zusammen. „Wir unterstützen uns gegenseitig und können voneinander lernen“, so der Vorsitzende.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Polizei fragt: Wer kennt diesen tatverdächtigen Sexualstraftäter
Polizei fragt: Wer kennt diesen tatverdächtigen Sexualstraftäter
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Teilbereich der Hertener Innenstadt für zwei Wochen gesperrt
Teilbereich der Hertener Innenstadt für zwei Wochen gesperrt

Kommentare