Willy-Brandt-Allee

Raser aus Marl muss mit Fahrverbot rechnen

Marl - Ein 25-jähriger Autofahrer aus Marl ist von der Polizei mit einer Geschwindigkeit von 106 bei erlaubten 50 km/h geblitzt worden. Als die Beamten ihn konfrontierten, hatte er eine interessante Antwort parat.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Willy-Brandt-Allee am Donnerstag fiel den Beamten ein 25-jähriger Autofahrer aus Marl mit einer Geschwindigkeit von 106 bei erlaubten 50 km/h auf. Die Polizei hielt den 25-Jährigen an und konfrontierten ihn mit der festgestellten hohen Geschwindigkeit.

Der 25-Jährigen antwortete darauf erschrocken: "Vor mir hat plötzlich ein anderes Fahrzeug stark gebremst. Da habe ich Panik bekommen, dass mein Hintermann, wenn ich auch stark bremse, mir hinten drauf fährt. Deshalb habe ich dann stark beschleunigt und einen Spurwechsel vorgenommen. Das ich dabei sooo schnell war, wollte ich nicht. Ich glaube, ich gebe das Auto wieder ab." Dem Fahrer droht ein Bußgeld in Höhe von 280 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Verkehrsbehinderungen in Marl, Flugzeug-Notlandung in Haltern
Verkehrsbehinderungen in Marl, Flugzeug-Notlandung in Haltern
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Schön und eindrucksvoll - das ist das älteste Gebäude in der Stadt Oer-Erkenschwick
Schön und eindrucksvoll - das ist das älteste Gebäude in der Stadt Oer-Erkenschwick

Kommentare