#Wirsindmehr

Marler wollen aufstehen für Toleranz

MARL - Eine starke, gemeinsame Antwort auf die Kundgebung von Moscheegegnern wollen Jusos, SPD, Bündnisgrüne und Marler Initiativen geben. Unter dem Motto „#Wirsindmehr – Aufstehen gegen Fremdenhass und für mehr Toleranz und Menschlichkeit“ – planen sie eine Kundgebung am Donnerstag, 13. September, am Creiler Platz.

Von 18 bis 21.30 Uhr werden sich dort alle treffen, die sich laut Ankündigung „in guter Laune mit Marler Bands Toleranz und Mitmenschlichkeit feiern" wollen.

Vorbild ist das #wirsindmehr-Konzert in Chemnitz, bei dem Bands und Musiker wie Kraftklub und die Toten Hosen mit 65.000 Menschen ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit setzten. In lokalem Rahmen wollen das auch Jungsozialisten, SPD, Bündnisgrüne, die alevitische Gemeinde, die Initiative Marler Wege zum Frieden und andere Gruppen tun.

Viel Zustimmung in den Marler Netzwerken

„Wir sind offen für alle, die mitmachen wollen“, sagt Juso-Vorsitzender Frederik Müller. „Unser Wunsch ist, dass alle Demokraten ein großes, überparteiliches Bündnis bilden.“

Die Veranstalter haben bereits mit lokalen Bands Kontakt aufgenommen. Das Programm an dem Donnerstagabend steht noch nicht fest. Auch Bürgermeister Werner Arndt wolle die Teilnehmer begrüßen, sagt Organisator Frederik Müller. Hunderte zeigen in den sozialen Netzwerken bereits ihr Interesse.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Autofahrer prallt auf A2 bei Recklinghausen in Sattelzug - Mitfahrer schwer verletzt
Autofahrer prallt auf A2 bei Recklinghausen in Sattelzug - Mitfahrer schwer verletzt
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
A43-Anschlussstelle in Marl nach Unfall wieder frei 
A43-Anschlussstelle in Marl nach Unfall wieder frei 
Unbekannte zerstören Kunstrasenplatz in Herten-Bertlich 
Unbekannte zerstören Kunstrasenplatz in Herten-Bertlich 

Kommentare