+
Kurz hinter Polsum verbrannten gestern auf Gelsenkirchener Stadtgebiet neun Quadratmeter Fläche eines Stoppelfeldes.

Zigaretten vermutlich Auslöser

Flächen brennen in Marl

  • schließen

MARL - Drei Mal ist die Feuerwehr Marl gestern für Flächenbrände ausgerückt. Einsatzleiter Peter Sander vermutet, dass weggeworfene Zigaretten die ausgelöst haben.

Die Hitze dörrt Felder und Wiesen aus. Jeder Funke entzündet trockene Gräser. Auf der Buerer Straße löschten die Marler Feuerwehrleute gestern gegen 16 Uhr einen Seitenstreifen, während auf Gelsenkirchener Stadtgebiet wenige Meter weiter ein Stoppelfeld brannte. "Wir haben unsere Hilfe angeboten, jedoch hatten die Kollegen aus Gelsenkirchen die Lage im Griff", sagt Peter Sander.

Zwei Stunden später rückten die Retter zur Bergstraße aus, weil am Bahngelände ein Gebüsch Feuer gefangen hatte. Eine halbe Stunde später ging es gegen 18.30 Uhr zur Lise-Meitner-Straße, wo auf rund 30 m² eine Grasnarbe brannte. Einsatzleiter Peter Sander appelliert an die Vernunft der Marler. "Es ist wichtig, glühende Zigaretten nicht einfach irgendwo hinzuschmeißen."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Großeinsatz am Quellberg in Recklinghausen: Polizei findet die Tatwaffe
Großeinsatz am Quellberg in Recklinghausen: Polizei findet die Tatwaffe
Schalke: Trauriger Abschied von einem Kultspieler - ein anderer Ehemaliger jubelt dagegen
Schalke: Trauriger Abschied von einem Kultspieler - ein anderer Ehemaliger jubelt dagegen
Warum ein einfacher Spaziergang in Datteln zum Hausfriedensbruch werden kann
Warum ein einfacher Spaziergang in Datteln zum Hausfriedensbruch werden kann
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
Nächtliche Großrazzia an der Eichendorffstraße -  Ergebnisse liegen jetzt vor
Nächtliche Großrazzia an der Eichendorffstraße -  Ergebnisse liegen jetzt vor

Kommentare