+
Finn Lennert Bergomaz sammelt Panini Bilder.

Zweite Panini-Börse

Tauschen ist günstiger als Kaufen

MARL - Am 12. Juli tauschen Sammler im Marler Stern wieder Bilder ihrer Fußball-Stars.

Wenn es bei der Fußballweltmeisterschaft in Russland um den Titel geht, sollte das Panini-Album doch komplett sein, oder? Wer noch Lücken im Album hat oder doppelte Bilder abgeben möchte, ist am kommenden Donnerstag bei der Panini-Börse im Marler Stern genau richtig.

Die Marler Zeitung und das Center Management des Einkaufszentrums laden von 15 bis 17 Uhr ein. Die Tauschtische stehen bereit. Nur Alben und Bilder muss jeder Panini-Fan selbst mitbringen. Der Eintritt ist frei. Beim ersten Termin im Juni kamen rund 100 Fußballbegeisterte, darunter ganze Familien auch aus den Nachbarstädten, um Jagd auf Spieler, Wappen und Mannschaftsfoto-Teile zu machen, die im eigenen Album noch fehlen.

Tauschen günstiger als kaufen

Für viele Fußballfans gehört das Panini-Album zur Weltmeisterschaft wie der Pokal. Die Panini-Börse bietet die Chance, ein Album günstig um fehlende Sticker zu ergänzen. Denn ein Stickertütchen kostet in diesem Jahr 90 Cent. Um alle der begehrten Ballkünstler ins Buch zu bekommen, müssten beim Kauf der Bilder 124,54 Euro investiert werden. Wer doppelte Spielerporträts, Wappen und Mannschaftsfoto-Teile gegen fehlende Bilder eintauscht, kommt günstiger weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen

Kommentare