+
Philipp Erwig und Ramona Glodschei von Radentscheid Marl freuen sich über die ausgefüllten Unterschriftenlisten, die Bürger in den Kasten von MarLore eingeworfen haben.

Unterschriften-Aktion

Marler Bürgerbegehren: Radentscheid sieht das "Ende der Buckelpisten in greifbarer Nähe"

  • schließen

Die Unterschriftensammlung des Radentscheids läuft gut an. Mehr als die Hälfte der nötigen Unterschriften sind bereits eingesammelt. 

  • Aktion des Radentscheids läuft gut an
  • Viele Unterschriften werden gesammelt
  • Bürgerbegehren braucht 4160 Unterschriften

Zwei Wochen nach dem Start der Unterschriftensammlung trug das Team des Radentscheids bereits mehr als die Hälfte der für das Bürgerbegehren erforderlichen 4160 Unterschriften zusammen - trotz Einschränkungen durch die Corona-Krise.

„Es ist ein kleines Wunder, aber noch steht es auf tönernen Füßen“, so Ludger Vortmann vom Radentscheid-Team. „Das Ende der „Buckelpisten“ scheint greifbar.“ Das Team des Radentscheids Marl kann wegen der Coronapandemie nicht wie geplant 80 Sammler mit Listen einsetzen. „Trotzdem wächst die Unterstützung bei Bürgern, Wirtschaft und Politik“, so Ludger Vortmann weiter.

Radler-Stammtisch Marl sammelt viele Unterschriften

Trotz dieser schwierigen Ausgangssituation hat der Radler-Stammtisch Marl zwei Wochen nach dem Start über die Hälfte der nötigen Unterschriften zusammen. Ludger Vortmann: „Viele, die erst resigniert gesagt haben „Das klappt doch in Marl sowieso nicht“, merken jetzt, dass es nun eine realistische Chance gibt, dass wir die 4160 erforderlichen Stimmen erreichen können.“

Marl: Hoher Aufwand wegen Corona-Krise

Der Aufwand für jede einzelne Stimme in „Coronazeiten“ sei ungleich höher als bei einer normalen Unterschriftensammlung, betont Heinz Borgmann vom Radler-Stammtisch. „Vielen ist der Download zu umständlich, außerdem haben manche keinen Drucker. Darum können viele gar nicht mit abstimmen, weil sie keine Unterschriftenliste haben.“ Darum hat das Radentscheid-Team in der vergangenen Woche auf eine Zeitungsbeilage in der Marler Zeitung gesetzt. Das hat viele Menschen erreicht. Die Listen müssen jetzt mühsam eingesammelt werden.

Sonder-Briefkästen in Marl

Dazu setzten die Freiwilligen überall im Stadtgebiet Radentscheid-Briefkästen ein. Weil immer mehr geöffnete Läden den Einwurf der Unterschriften unterstützen wollen, steigt die Zahl der Sammelstellen auf über 50. Dort sind auch Blanko-Unterschriftenlisten erhältlich. Die Sammelstellen sind am Plakat im Schaufenster erkennbar und im Internet aufgelistet.

Die Initiative "Radentscheid Marl" stellte Pläne auf, um die Situation für Radler in Marl zu verbessern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nicht auf Biegen und Brechen: VfB Waltrop wartet noch mit dem Wiedereinstieg
Nicht auf Biegen und Brechen: VfB Waltrop wartet noch mit dem Wiedereinstieg
Neue Partei in Herten: Vorsitzende gibt nach sieben Tagen bereits wieder auf - das sind die Gründe
Neue Partei in Herten: Vorsitzende gibt nach sieben Tagen bereits wieder auf - das sind die Gründe
SEK stürmt Wohnhaus in Essen: Mann feuert Schüsse vom Balkon ab
SEK stürmt Wohnhaus in Essen: Mann feuert Schüsse vom Balkon ab
Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Waltrop
Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Waltrop
Große AfD-Veranstaltung am Sonntag in Waltrop - Demonstration angekündigt: Polizei ist vor Ort
Große AfD-Veranstaltung am Sonntag in Waltrop - Demonstration angekündigt: Polizei ist vor Ort

Kommentare