Der 21. Besentag steht an. Veranstalter und Sponsoren freuen sich auf das Großreinemachen (v.li.) Dieter Polte, Fischereiverein, Michael Lauche (ZBH) Chiara Hartmann (Auszubildende Stadtmarketing), Peter Hofmann (Abfallberater), Bürgermeister Werner Arndt, Uwe Göddenhenrich (Vorsitzender ZBH-Ausschuss), Katrin Frendo (innogy), Peter Somplatzki (Somplatzki Entsorgung), Robert Heinze (stellvertretender Vorsitzender ZBH), Udo Vadder (ZBH) und Iris Matheus (Stadtmarketing).
+
Der 21. Besentag steht an. Veranstalter und Sponsoren freuen sich auf das Großreinemachen (v.li.) Dieter Polte, Fischereiverein, Michael Lauche (ZBH) Chiara Hartmann (Auszubildende Stadtmarketing), Peter Hofmann (Abfallberater), Bürgermeister Werner Arndt, Uwe Göddenhenrich (Vorsitzender ZBH-Ausschuss), Katrin Frendo (innogy), Peter Somplatzki (Somplatzki Entsorgung), Robert Heinze (stellvertretender Vorsitzender ZBH), Udo Vadder (ZBH) und Iris Matheus (Stadtmarketing).

Für eine saubere Stadt

Tausende Menschen ziehen mit Schaufeln, Harken und Müllsäcken durch Marl

  • vonClaus Pawlinka
    schließen

Mehr als tausend Menschen haben sich schon für den Besentag am 29. Februar angemeldet. Die Stadt hofft aber auf noch viel mehr Teilnehmer.

  • Am 29. Februar findet der 21. Besentag statt.
  • Die Stadt hofft auf noch mehr Teilnehmer.
  • Besenparty steigt beim ZBH am Ende des Tages.

Die Marler sagen dem Müll den Kampf an. Unsere Stadt soll sauberer werden – getreu nach diesem Motto werden am 29. Februar sich viele Marler Bürger mit Schaufeln, Harken und Müllsäcken „bewaffnen“ – der 21. Besentag steht an. Mehr als 1600 Bürgerinnen und Bürger haben ihre Teilnahme am diesjährigen Besentag bereits zugesichert. Gefegt wird von 9 bis 12 Uhr. Mit dabei sind wieder alle Schulen, die sich bereits seit 1999 am traditionellen Frühlingsputz beteiligen.

Stadt hofft auf viele Marler 

Auch viele Vereine werden sich engagieren, die Ärmel für eine saubere Stadt hochkrempeln. „Wir hoffen natürlich, dass noch viel mehr Menschen mitmachen werden“, so Bürgermeister Werner Arndt. Im vergangenen Jahr fegten insgesamt mehr als 2800 Bürger über die Marler Plätze. Die stolze Bilanz des letzten Jahres möchte Werner Arndt jetzt natürlich gerne toppen. Eingesammelt wurden etwas mehr als neun Tonnen Müll und Abfall. Der Müll wird an abgesprochenen Stellen von Mitarbeitern des  Zentralen Betriebshofes abgeholt – viel bereits am Besentag-Samstag, der Rest in der Woche „danach“.

Müll in Marl nimmt ab 

Aufs Jahr gesehen nimmt die Menge des gefundenen Mülls immer mehr ab, erläutert Michael Lauche, Allgemeiner Betriebsleiter des ZBH. „Wir bemühen uns, jedes Mal schnell zu reagieren, wenn wir eine wilde Müllkippe gemeldet bekommen“, sagt er. Die werde dann flugs abgeräumt. Denn: „Wo viel Müll in der Gegend herumliegt, kommt schnell noch mehr dazu“, so der ZBH-Leiter. Nach der Besentag-Arbeit kommt dann das Vergnügen. Alle Helferinnen und Helfer, werden zum Abschluss für ihre Mühen mit der Besenparty am Zentralen Betriebshof (Zechenstraße 20) belohnt. Dort wird es neben Gulaschsuppe und Würstchen auch eine vegetarische Mahlzeit geben. Beim Bingo winken außerdem attraktive Preise.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Baustelle sorgt für Zugausfälle der S 2 - Schienenersatzverkehr wird eingerichtet
Baustelle sorgt für Zugausfälle der S 2 - Schienenersatzverkehr wird eingerichtet
Derzeitiger R-Wert: Reproduktionszahl unter der kritischen Marke von 1,0
Derzeitiger R-Wert: Reproduktionszahl unter der kritischen Marke von 1,0
36-Jähriger raubt Auto - um damit zur Freundin zu fahren
36-Jähriger raubt Auto - um damit zur Freundin zu fahren
Versuchter Mord an Lehrer: Ex-Schüler zu Haftstrafe verurteilt
Versuchter Mord an Lehrer: Ex-Schüler zu Haftstrafe verurteilt
Transfer-Ticker zum S04: Hamza Mendyl weckt erste Begehrlichkeiten 
Transfer-Ticker zum S04: Hamza Mendyl weckt erste Begehrlichkeiten 

Kommentare