+
Der beschädigte Lkw auf der A52.

Auf der A52

Schwerer Unfall in Brassert: Lkw fährt in Stauende - Rettungskräfte fordern Hubschrauber an

  • schließen

Ein Lkw-Fahrer aus Dortmund konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in ein Stauende. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz.

  • Ein Lkw-Fahrer prallte auf der A52 in ein Stauende
  • Der Mann wurde schwer verletzt
  • Die Autobahn war in Richtung Haltern gesperrt

Schwer verletzt wurde auf der Autobahn 52 laut Angaben der Polizei ein Lkw-Fahrer (39) aus Dortmund. Am Dienstagvormittag prallte er mit seinem 7,5-Tonner in Fahrtrichtung Haltern frontal auf ein Stauende an der Anschlussstelle Brassert.

Der Lkw fuhr auf ein Stauende auf.

Der Fahrer wurde schwer verletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr hatte den eingeklemmten Mann zuvor aus dem Lkw befreit. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls vor Ort, wurde aber nicht benötigt.

Marl: Stau bis zur Schachtstraße

Während des Einsatzes wurde die A52 in Richtung Haltern komplett gesperrt. Die Abfahrt auf die Brassertstraße war aber möglich. Von dort staute sich der Verkehr in Richtung Marl bis zur Schachtstraße.

Der 7,5-Tonner musste abgeschleppt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Millionen-Coup mit falschem Geldtransporter: Bis zu zwölf Jahre Haft - Angeklagte aus Recklinghausen und Marl
Millionen-Coup mit falschem Geldtransporter: Bis zu zwölf Jahre Haft - Angeklagte aus Recklinghausen und Marl
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Video
Marl: Große Evakuierung wegen Wohnungsbrand | cityInfo.TV
Marl: Große Evakuierung wegen Wohnungsbrand | cityInfo.TV
SEK nimmt mutmaßliche Automatensprenger fest
SEK nimmt mutmaßliche Automatensprenger fest

Kommentare