Dieser Radweg an der Rappaportstraße soll noch 2021 im Rahmen des Radentscheids saniert werden. Die Politiker gaben dafür Geld frei.
+
Dieser Radweg an der Rappaportstraße soll noch 2021 im Rahmen des Radentscheids saniert werden. Die Politiker gaben dafür Geld frei.

Marler geben Noten

So schneidet Marl beim Fahrradklima-Test des ADFC ab: Was die Stadt ändern muss

  • Heinz-Peter Mohr
    vonHeinz-Peter Mohr
    schließen

Als die Marler ihrer Stadt im Herbst Noten für Fahrradfreundlichkeit gaben, waren die 8 Millionen Euro für ein besseres Radwege-Netz noch nicht beschlossen. Das merkt man an den Zensuren.

Eine Vier minus als Gesamtnote ist kein gutes Zeugnis. Beim Fahrradklima-Test 2020 des ADFC haben Marler Radler die Fahrradfreundlichkeit ihrer Stadt erneut schlecht bewertet. Aber Philipp Erwig, Sprecher des ADFC Marl ist zuversichtlich, dass sich das durch den Radentscheid ändern wird: „Interessant wird sein, welche Antworten die Marler in zwei Jahren geben.“

317 Marler haben den Fragebogen des ADFC ausgefüllt, sich viel Zeit genommen und 32 detaillierte Fragen zum Radfahren in Marl beantwortet. „Ich bin überrascht, dass so viele mitgemacht haben, die nicht in der Fahrradszene aktiv sind“, sagt Philipp Erwig. Ihm ist aufgefallen, dass viele Befragte im freien Feld für persönliche Kommentare die vielen Schlaglöcher auf Marler Radwegen bemängelt haben: „Großer Tenor war, dass die Ziele des Radentscheids endlich durchgesetzt werden. Darauf hoffen viele Leute.“

Radfahren in Marl - eher Stress als Spaß

Alle zwei Jahre gibt der Allgemeine Deutsche Fahrradclub den Menschen ausführliche Fragebögen und bittet sie, ihre Stadt zu bewerten: Wie familienfreundlich, sicher und bequem fahren Radler in Marl, Marburg und München? Die Erhebung, bei der die hessische Stadt Baunatal diesmal am besten abschnitt, ist nicht repräsentativ. Aber der ADFC sieht darin einen Zufriedenheits-Index der Radfahrenden. Und eine Durchschnittsnote von 4,3 zeigt an, dass die Marler weiter unzufrieden sind. Von 110 Städten vergleichbarer Größe landet Marl nur auf Platz 89.

Für die Mehrheit der Umfrage-Teilnehmer ist Radfahren in Marl eher Stress als Spaß. 76 Prozent der Befragten fühlen sich auf den Marler Radwegen nicht sicher. Ebenso wie vor zwei Jahren wird die Oberfläche der holperigen Radwege mit 5 minus (5,4) am schlechtesten bewertet. 63 Prozent beurteilten ihren Zustand sogar mit der Note 6. Unzufrieden sind die Marler auch mit fehlenden Falschparkerkontrollen auf Radwegen und der unzureichenden Breite dieser Wege.

Guter Winterdienst in Marl

Immerhin gibt es Lichtblicke: Wieder loben die Marler den Zentralen Betriebshof für seinen guten Winterdienst auf den Radwegen. Positiver als in anderen Städten bewerten die Umfrage-Teilnehmer auch die Erreichbarkeit des Stadtzentrums, die Tatsache, dass Jung und Alt mit dem Fahrrad unterwegs sind und – das freut unsere Redaktion besonders – die Berichte in den Medien.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bauvorhaben in Marl-Hamm landet vor Verwaltungsgericht
Bauvorhaben in Marl-Hamm landet vor Verwaltungsgericht
Bauvorhaben in Marl-Hamm landet vor Verwaltungsgericht
Baustellen in Marl: Wo in diesem Jahr noch gebaggert wird
Baustellen in Marl: Wo in diesem Jahr noch gebaggert wird
Baustellen in Marl: Wo in diesem Jahr noch gebaggert wird
Was Christen in Marl zum Segnungsverbot des Vatikans für homosexuelle Paare sagen
Was Christen in Marl zum Segnungsverbot des Vatikans für homosexuelle Paare sagen
Was Christen in Marl zum Segnungsverbot des Vatikans für homosexuelle Paare sagen
Marl: Viele Neuinfektionen bestätigt, Inzidenzwert springt über 100
Marl: Viele Neuinfektionen bestätigt, Inzidenzwert springt über 100
Marl: Viele Neuinfektionen bestätigt, Inzidenzwert springt über 100
Schwerer Unfall auf der Römerstraße
Schwerer Unfall auf der Römerstraße
Schwerer Unfall auf der Römerstraße

Kommentare