Der Auf dem Parkplatz an der Schillerstraße steht jetzt auch ein Schild auf der linken Seite.
+
Auf dem Parkplatz an der Schillerstraße steht jetzt auch ein Schild auf der linken Seite.

Teurer Privatparkplatz

Neue Schilder - alte Masche: Wer hier parkt, soll tief in die Tasche greifen

  • Patrick Köllner
    vonPatrick Köllner
    schließen

Der Eigentümer eines Parkplatzes in Marl-Brassert verlangt weiterhin 30 Euro pro Nutzung. Eine Änderung könnte ein bevorstehendes Urteil des Landgerichts Essen bewirken.

Der vermutlich teuerste Privatparkplatz in Marl ist um eine „Attraktion“ reicher: Auf der linken Seite des Geländes an der Schillerstraße 85 bis 87 weisen jetzt zwei Schilder mit viel Kleingedrucktem auf die hier geltenden Nutzungsbedingungen hin. Seit Oktober 2019 befinden sich drei solcher Schilder auf der rechten Seite. Die Machenschaften auf diesem Parkplatz schafften es sogar in die Sendung „Achtung Abzocke“ des Fernsehsenders Kabel Eins.

Autofahrer in Marl sollten vor dem Einkauf in den angrenzenden Geschäften deshalb weiterhin genau darauf achten, wo sie ihr Fahrzeug abstellen. Denn: Wie mehrfach berichtet, kann es hier unverhältnismäßig teuer werden. Zwar bietet der Eigentümer laut Info auf den Schildern jedem Autofahrer an, sein Fahrzeug hier abzustellen. Pro Nutzung verlangt er jedoch eine Überweisung von 30 Euro auf die angegebene Bankverbindung.

Marl: Wer nicht rechtzeitig zahlt, zahlt drauf

Wer nicht rechtzeitig zahlt, erhält irgendwann ein unangenehmes Schreiben. Teilweise erst nach mehreren Monaten. Betroffene MZ-Leser, die sich in unserer Redaktion melden, berichten von Summen um die 55 Euro, die darin verlangt werden.

Der Marler Rechtsanwalt Ralf Brinkmann erzielte mit dem Urteil des Amtsgerichts Marl vom 18. August 2020 einen Erfolg für einen seiner Klienten. Das Gericht vertrat die Ansicht, dass die Parkgebühr sittenwidrig sei. Dagegen legte die Gegenseite Revision ein. Die Angelegenheit liegt jetzt beim Landgericht Essen. Mit einer Entscheidung rechnen alle beteiligten Parteien noch in diesem Jahr.

Marl: Hausverwaltung kündigt Pressemitteilung an

Und was sagt die Hausverwaltung? Wir fragen nach und sprechen mit Inhaber Philip Neumann. Die Frage, warum jetzt auch ein Schild auf der linken Seite installiert wurde, könne er uns nicht beantworten, weil das Verfahren in Essen noch laufe. Auch zu einer möglichen Rückzahlung bereits erhaltener Beträge bei einem entsprechenden Entscheid zugunsten der Autofahrer, möchte Jurist Philip Neumann nichts sagen. Mit Blick auf die Entscheidung des Essener Landgerichts gibt er sich aber sehr siegessicher und kündigt zum gegebenen Zeitpunkt eine Pressemitteilung an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bizarre Belästigung auf dem Friedhof - Wer oder was steckt dahinter?
Bizarre Belästigung auf dem Friedhof - Wer oder was steckt dahinter?
Bizarre Belästigung auf dem Friedhof - Wer oder was steckt dahinter?
Marl: Immer mehr Infektionen und weiter steigender Inzidenzwert
Marl: Immer mehr Infektionen und weiter steigender Inzidenzwert
Marl: Immer mehr Infektionen und weiter steigender Inzidenzwert
War es ein Mordversuch? Angeklagter (20) aus Marl äußert sich vor Gericht
War es ein Mordversuch? Angeklagter (20) aus Marl äußert sich vor Gericht
War es ein Mordversuch? Angeklagter (20) aus Marl äußert sich vor Gericht
Warum der Start mit kostenlosen Corona-Schnelltests in Marl holprig verlief
Warum der Start mit kostenlosen Corona-Schnelltests in Marl holprig verlief
Warum der Start mit kostenlosen Corona-Schnelltests in Marl holprig verlief
Wasserrohrbruch im Bürgerbad Loemühle: Wie der Verein aus Marl den Schaden beheben will
Wasserrohrbruch im Bürgerbad Loemühle: Wie der Verein aus Marl den Schaden beheben will
Wasserrohrbruch im Bürgerbad Loemühle: Wie der Verein aus Marl den Schaden beheben will

Kommentare