Die Bäume an der Breddenkampstraße werfen bereits Laub ab.
+
Die Bäume an der Breddenkampstraße werfen bereits ihr Laub ab.

Klimawandel und Trockenheit

Sorge um Marler Bäume: Regen reicht nicht mehr aus

  • vonClaus Pawlinka
    schließen

Am Wochenende fiel zwar Regen, doch für viele Bäume in Marl war das nicht genug Wasser. Jetzt laufen Hilfsmaßnahmen an.

  • Viele Bäume in Marl sind zu trocken
  • Regen der letzten Tage reicht nicht aus
  • Feuerwehr, Gelsenwasser und ZBH ergreifen Maßnahmen

Die Trockenheit der letzten Wochen macht den Bäumen im Stadtgebiet zu schaffen. Viele Gewächse schützen sich, indem sie bereits jetzt – viel früher als sonst – ihr Laub abwerfen. Zu sehen ist dieses Phänomen unter anderem an der Breddenkampstraße zwischen Wellerfeldweg und Langehegge. An der Langehegge liegen auch schon viele Eicheln auf den Fußgänger- und Radwegen.

„Eine Überlebensstrategie der Bäume“, so Michael Lauche, Leiter des Zentralen Betriebshofes. So verhindern sie, über die Blätter Feuchtigkeit zu verlieren. Die Situation sei seiner Ansicht nach aber nicht so dramatisch wie in den letzten Jahren, erläutert Lauche. Dennoch: Fakt sei, dass die Bäume zu wenig Wasser bekommen. „Die letzten Regenfälle haben bei Weitem nicht ausgereicht.“ Spaziergänger im Wald müssten damit rechnen, dass abgestorbene Äste plötzlich herunterfallen. Vorsicht sei also dort geboten.

Marler Angießhilfen für junge Bäume

Recht gut geht es dagegen den meisten Jungbäumen im Stadtgebiet, auf die Mitarbeiter des Grünflächenamts und des Zentralen Betriebshofes ein besonderes Auge haben. Viele von ihnen sind mit sogenannten Angießhilfen ausgestattet worden. Die Beutel sind unten am Stamm angebracht. Sie werden mit Wasser gefüllt, das nun langsam im Boden versickern kann und so bessere Chancen hat, den Wurzelbereich zu erreichen. Würde das Wasser einfach so an den Baum gespritzt, würde das Nass nicht versickern, sondern seitlich davonlaufen.

Straßenbäume in Marl morgens oder abends gießen

Auch wenn nach den Regenfällen der letzten Tage die größte Not der Bäume vorbei scheint: Die Stadtverwaltung bittet die Bürger wie bereits 2019 darum, Straßenbäume bei längeren Trockenphasen zu gießen. Zehn Liter pro Baum und Bewässerungsgang, idealerweise am frühen Morgen oder nach Sonnenuntergang, seien hilfreich.

Auch die Gelsenwasser AG hat beim Kampf gegen die Trockenheit Unterstützung angeboten. Sie stellt der Stadt kostenlos 5000 Kubikmeter Wasser Verfügung. Verteilt wird das Wasser wie in den Vorjahren auch von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr. Einige Einsätze fanden bereits statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Werner Arndt gewinnt die Stichwahl klar
Werner Arndt gewinnt die Stichwahl klar
Werner Arndt gewinnt die Stichwahl klar
Kommunalwahl in Marl: Karten im Rat werden neu gemischt
Kommunalwahl in Marl: Karten im Rat werden neu gemischt
Kommunalwahl in Marl: Karten im Rat werden neu gemischt
Schülerinnen basteln mit Senioren für Karneval
Schülerinnen basteln mit Senioren für Karneval
Coronavirus in Marl: Dieser Kindergarten ist geschlossen
Coronavirus in Marl: Dieser Kindergarten ist geschlossen
Coronavirus in Marl: Dieser Kindergarten ist geschlossen
Mann liegt tot im Bach
Mann liegt tot im Bach
Mann liegt tot im Bach

Kommentare