Mieter aus der Julie-Kolb-Straße in Marl dürfen endlich in ihre Wohnungen.
+
Mieter aus der Julie-Kolb-Straße in Marl dürfen endlich in ihre Wohnungen.

Update - Nach Monaten im Hotel

Stadt erlaubt Einzug - Mieter aus Marl dürfen endlich in ihre Wohnungen

  • Heinz-Peter Mohr
    vonHeinz-Peter Mohr
    schließen

Mieter aus der Julie-Kolb-Straße wollen seit Oktober in ihre eigene Wohnung ziehen. Hat ihr Dauerprovisorium in Hotels oder Ferienwohnungen heute ein Ende?

Update, Freitag, 5. Februar, 16.03 Uhr: Endlich können die Mieter einziehen! Das Bauordnungsamt erteilte heute eine „vorzeitige Nutzungsgestattung“: Im Hinblick auf Sicherheit und Ordnung hat die Stadt keine Bedenken mehr. Eine Schlussabnahme steht aber noch aus, bis Außenanlagen und Stellplätze fertig sind.

„Das war ein Kraftakt“, sagt Fakt-Vorstandsvorsitzender Hubert Schulte-Kemper, der persönlich auf der Baustelle vorbeischaute und mit Mietern sprach. Mitarbeiter des Gartenbaubetriebs Scheidtmann bringen nun das Umfeld in Ordnung. Die Fakt AG will das Treppenhaus streichen lassen, Regenrinnen und Balkone in Ordnung bringen. Dafür werden noch ein paar Tage benötigt. Nach all dem Ärger, den seine Mieter hatten, zeigt sich das Unternehmen kulant: Miete und Nebenkosten will es erst ab März erheben.

Mieterin Elke Hintz ist froh darüber: „Das finde ich sehr nett. In den letzten Tagen wurde viel am Haus und an der Fassade gearbeitet. Die Fakt AG hat sich Mühe gegeben.“

Fakt AG nimmt Neubauprojekt in Marl selbst in die Hand

Das berichteten wir bisher: Vermieter Fakt Immobilien AG will mit allen Kräften dafür sorgen und hofft auf eine Freigabe durch das Bauordnungsamt. Die Firma hat den Vertrag mit Generalunternehmer Wieko GmbH mit sofortiger Wirkung gekündigt und eine Kanzlei eingeschaltet. Missstände sollen schnell behoben werden. „Jetzt sind wir Herr des Verfahrens“, sagt Fakt-Vorstandsvorsitzender Hubert Schulte-Kemper. Die Wieko GmbH hat allerdings Einspruch eingelegt. Ihr Geschäftsführer Frank Wieschollek betrachtet die Kündigung als nicht wirksam.

Wie berichtet, haben einige Mieter des Neubaus in Marl einen Vertrag seit Oktober, können aber nicht einziehen. Sind Mängel beim Brandschutz die Ursache dafür, dass das Bauordnungsamt das Gebäude bisher nicht freigab? Offiziell bestätigte die Stadtverwaltung das nicht. Aber Sprecher Rainer Kohl erklärt, dass ein Gebäude nur dann freigegeben wird, wenn es ordnungsgemäß fertiggestellt und sicher nutzbar ist. Das war demnach aus Sicht der Stadt an der Julie-Kolb-Straße nicht der Fall.

Immer wieder Verzögerungen auf der Baustelle in Marl

Die Fakt AG wollte das Objekt von der Wieko GmbH ursprünglich schlüsselfertig übernehmen und die 40 bis 70 m² großen, öffentlich geförderten Wohnungen an Alleinstehende oder Paare vermieten. Doch es gab immer wieder Verzögerungen. Der ehemalige Bauleiter von Wieko sagte unserer Redaktion, er habe seine Firma, die Fakt AG und die Stadt Marl auf „Baupfusch“ und Verstöße gegen den Brandschutz hingewiesen. Die Fassade des Mietshauses in der Julie-Kolb-Straße sei falsch gedämmt. Brandriegel fehlten oder seien nicht richtig angebracht. Außerdem seien die elektrischen Leitungen nur von Helfern verlegt worden und die Kellerböden nass.

Wieko-Geschäftsführer Frank Wieschollek bestreitet das: „Alle Behauptungen sind totaler Quatsch!“ Die Leitungen habe ein eingetragener Meisterbetrieb verlegt. Beim Brandschutz gebe es keine Probleme. Vielmehr habe der ehemalige Bauleiter Unruhe gestiftet und nur drei Wochen für seine Firma gearbeitet. Gegen ihn kündigt der Wieko-Justiziar drei Strafanzeigen wegen Betrugs, übler Nachrede und Unterschlagung (von Werkzeug) an.

Fakt AG erteilt für Neubau in Marl neue Aufträge

Die Fakt AG hat nach eigenen Angaben drei Gutachter beauftragt. Sie prüfen unter anderem Brandschutz und Elektrik. Die Brandriegel sollen korrekt angebracht werden. Arbeiten dazu hätten gestern begonnen. (Brandriegel stoppen bei Wärmedämmfassaden die Ausbreitung eines Brandes in höhere Stockwerke.) Die Fakt AG arbeite mit Hochdruck daran, dass die Mieter einziehen können: Aufträge für den Anstrich im Treppenhaus, die Gartengestaltung, restliche Verklinkerung und den Anschluss der Regenrinnen an die Kanalisation seien erteilt. Außerdem habe die Fakt AG einen eigenen Bauleiter ernannt. Eine Mieterbeauftragte sei nun Ansprechpartnerin für die Bewohner, Tel. 0174 277 19 65.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen - Das fanden die Ermittler auch noch bei einem Marler
Mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen - Das fanden die Ermittler auch noch bei einem Marler
Mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen - Das fanden die Ermittler auch noch bei einem Marler
Coronavirus in Marl: Behörden nennen einen weiteren Todesfall
Coronavirus in Marl: Behörden nennen einen weiteren Todesfall
Coronavirus in Marl: Behörden nennen einen weiteren Todesfall
Autobahn-Schäden sollen behoben werden - aber noch nicht sofort
Autobahn-Schäden sollen behoben werden - aber noch nicht sofort
Autobahn-Schäden sollen behoben werden - aber noch nicht sofort
ZBH-Mitarbeiter im Dauereinsatz - jetzt geht es für sie an diese Aufgabe
ZBH-Mitarbeiter im Dauereinsatz - jetzt geht es für sie an diese Aufgabe
ZBH-Mitarbeiter im Dauereinsatz - jetzt geht es für sie an diese Aufgabe
Viel Arbeit wartet auf die Marler Tiefbauer
Viel Arbeit wartet auf die Marler Tiefbauer
Viel Arbeit wartet auf die Marler Tiefbauer

Kommentare