Bei Vodafone gab es jetzt massive Störungen.
+
Bei Vodafone gab es jetzt massive Störungen.

Glasfaser-Schaden

Vodafone-Störung in Drewer ist behoben - Fernsehen, Telefon und Internet wieder verfügbar

  • vonJulia Grunschel
    schließen

Der Schaden war viel größer als gedacht: 670 Haushalte in Drewer-Nord waren von einer Vodafone-Störung betroffen. Das steckt dahinter.

Update, 28. Oktober, 12.05 Uhr: Seit Dienstagabend sind die 670 Vodafone-Kunden in Drewer-Nord wieder online. „Seit 20 Uhr am Dienstagabend laufen die Anschlüsse unserer Kunden wieder einwandfrei“, teilt eine Vodafone-Sprecherin mit. Grund für den Ausfall war ein durchtrenntes Glasfaserkabel. Das sei bei Tiefbauarbeiten in Höhe der Kampstraße 12 von einer Drittfirma gekappt worden, teilt Vodafone mit. „Unsere Techniker haben den Anschluss jetzt mit einem Provisorium wiederhergestellt“, sagt die Sprecherin. Parallel arbeite man nun an der vollständigen Reparatur der Unglücksstelle. Der Schaden könne allerdings nicht sofort behoben werden. Wie es zu dem Vorfall kam, ist weiter unklar.

Udpate, 28. Oktober, 7.10 Uhr: Wie unsere Leser uns auf Facebook mitteilen, scheint der Vodafone-Schaden in Marl-Drewer größtenteils behoben zu sein. Internet, Fernsehen und Telefon sollen demnach wieder ohne Einschränkungen funktionieren.

Update Dienstag, 17.23 Uhr: Die Techniker von Vodafone arbeiten weiter daran, die betroffenen Haushalte wieder ans Netz zu bekommen. „Sie sind aktuell zuversichtlich, dass sie das auch im Laufe des Abends noch schaffen werden“, sagt eine Vodafone-Sprecherin am späten Nachmittag. Die Stelle, an der das Glasfaserkabel durchtrennt wurde, befindet sich in einem Wäldchen an der Kampstraße - vermutlich auf der Zechentrasse zwischen Kampstraße und Lipper Weg.

Update Dienstag, 12.58 Uhr: Laut Vodafone müssten aktuell schon 200 der betroffenen Haushalte eine Notversorgung haben. „Wir versuchen auch die anderen Kunden so schnell es geht zu versorgen“, so eine Sprecherin.

Update Dienstag, 11.55 Uhr: Die Pressestelle von Vodafone hat sich mit neuen Informationen gemeldet: Die Störung sei größer als gedacht. Betroffen sind 670 Kabelhaushalte. Die erste Annahme, dass zwei Hausverteilerkästen ausgefallen seien, sei falsch gewesen. Techniker hätten bemerkt, dass die Fehlerquelle nicht dort lag. Bei der weiteren Fehlersuche habe man festgestellt, dass es einen Glasfaserschaden an einer Trasse nahe der Kampstraße gäbe, so eine Sprecherin des Unternehmens. Der Schaden dort sei für die Unterbrechung verantwortlich. „Diese Stelle kann nicht sofort repariert werden, daher arbeiten unsere Techniker nun mit Hochdruck an einer provisorischen Lösung. Wir hoffen, dass diese spätestens heute Abend steht und die Kunden wieder versorgt sind“, so die Sprecherin. Für den Ausfall, der seit Donnerstag ca. 16 Uhr besteht, sowie die vielen verschiedenen Informationen, die kursierten, könne sie sich nur in aller Form bei den Kunden entschuldigen.

Vodafone kann Schaden in Marl zunächst nicht erklären

Update Montag, 17.58 Uhr: „Wir warten leider auf Nachricht aus der Fachabteilung und können den aktuellen Stand nicht erklären“, sagte am späten Montagnachmittag nach mehrmaliger Nachfrage im Laufe des Tages eine Sprecherin von Vodafone. Stutzig machte die Pressesprecherin allerdings unser Hinweis, dass sich in unserer Redaktion auch etliche Leser gemeldet hatten, die in Privateigentum wohnen und nicht zur Miete in Häusern von Wohnungsgesellschaften. Sie wolle dem nachgehen, kündigte sie an.

Totalausfall in Marler Siedlung

Update Sonntag, 15.52 Uhr: Am Sonntagnachmittag ist der Frust groß. Viele unserer Leser von der Bitterfelder-, Griesheimer-, Gendorfer- oder Hiberniastraße melden immer noch einen Totalausfall. Erst durch unseren Artikel habe sie erfahren, was los ist, schreibt uns eine Mieterin eines Hauses an der Dormagener Straße. „Bei Vodafone bekommt man nur gesagt, es ist eine Großraum-Störung“, ärgert sie sich.Die betroffenen Kunden sind sauer, dass Vodafone erst auf eine Rückmeldung des Eigentümers wartet und nicht eher tätig wird, weil so viele Haushalte betroffen sind. 

Vodafone mit massiven Störungen in Marl

Das haben wir bisher berichtet:
Frühestens am Samstag könnten 65 Haushalte entlang der Kampstraße ihre Geräte wieder problemlos nutzen. „Ein Techniker ist für morgen bestellt. Wir hoffen, dass er den Fehler dann schnell beheben kann“, sagt eine Vodafone-Sprecherin im Gespräch mit unserer Redaktion am Freitagnachmittag. An der Kampstraße liegt der Fehler in einer so genannten Hausverteileranlage.

Problem in der Bereitschaftssiedlung in Marl ist größer

Das gleiche Problem gibt es nur wenige hundert Meter entfernt in der Bereitschaftssiedlung. Im Bereich der Straßen rund um den Lipper Weg oder der Dormagener Straßen seien 45 Haushalte betroffen. Auch hier liegt die Störung an einem Problem in der Hausverteileranlage. Hier werden die Kunden aber länger Geduld haben müssen. „Das Netz hinter dem Übergabepunkt gehört in diesem Bereich einem privaten Eigentümer, der uns einen Auftrag zur Fehlerbehebung erteilen muss“, so die Sprecherin des Telekommunikationsanbieters. Die Techniker von Vodafone hätten den Eigentümer aber über die Störung informiert und warteten nun auf dessen Antwort.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona-Patienten: Marien-Hospital in Marl kommt mit Intensiv-Kapazität an seine Grenze
Corona-Patienten: Marien-Hospital in Marl kommt mit Intensiv-Kapazität an seine Grenze
Corona-Patienten: Marien-Hospital in Marl kommt mit Intensiv-Kapazität an seine Grenze
Unbekannte sabotieren Wildschweinjagd in Marl - Kanzel ist nur noch Schrott
Unbekannte sabotieren Wildschweinjagd in Marl - Kanzel ist nur noch Schrott
Unbekannte sabotieren Wildschweinjagd in Marl - Kanzel ist nur noch Schrott
Coronavirus: Inzidenz liegt jetzt unter 200er-Marke
Coronavirus: Inzidenz liegt jetzt unter 200er-Marke
Coronavirus: Inzidenz liegt jetzt unter 200er-Marke
Keine verkaufsoffenen Sonntage im Marler Stern im Advent  - das sagt der Handel
Keine verkaufsoffenen Sonntage im Marler Stern im Advent - das sagt der Handel
Keine verkaufsoffenen Sonntage im Marler Stern im Advent - das sagt der Handel
Erstmal für drei Monate ins Hotel statt in die neue Wohnung
Erstmal für drei Monate ins Hotel statt in die neue Wohnung
Erstmal für drei Monate ins Hotel statt in die neue Wohnung

Kommentare