Ein Kühlschrank, ein Teppich und Hausmüll liegen hinter einem Garagenhof an der Straße Am Alten Sportplatz.
+
Ein Kühlschrank, ein Teppich und Hausmüll liegen hinter einem Garagenhof an der Straße Am Alten Sportplatz.

Immer wieder ärgerlich

Wilde Müllkippen in Marl - Hört das denn nie auf?

  • Patrick Köllner
    vonPatrick Köllner
    schließen

Immer wieder melden sich Leser bei uns, die über Müll in der Nachbarschaft klagen.

Update, 16. März, 18.55 Uhr: Auf einem Privatgelände an der Gladiolenstraße befindet sich eine Müllkippe, die man mit eigenen Augen gesehen haben muss, um das zu glauben. Auf Hunderten von Quadratmetern erstreckt sich hier ein Abfallsortiment bestehend aus nahezu sämtlichen Produkten der westlichen Welt. Von Autoreifen und Gartenmöbeln bis hin zu Plastikeimern ist so ziemlich alles dabei.

Den Nachbarn in der angrenzenden Einfamilienhaussiedlung ist die Halde schon seit Jahren ein Dorn im Auge. „An wen sollte ich denn mein Haus verkaufen, wenn es nebenan so aussieht“, empört sich eine Anwohnerin, die uns auf den Zustand hinwies.

Seit Herbst 2020 liegt immer wieder Hausmüll an einem Mehrfamilienhaus an der Rappaportstraße herum.

Nach unserem Artikel am Samstag meldeten sich auch auf der Facebook-Seite der MZ mehrere Marler. Den Ursprung der zunehmenden Vermüllung in einigen Siedlungen sieht ein Nutzer im Verkauf der Häuser durch die 2004 aufgelöste Wohnungsgesellschaft Hüls (WoGe) an neue Eigentümer. Mehrere Nutzer diskutieren über die Müllproblematik an der Pommernstraße. Eine weitere Nutzerin beschwert sich über Müll, der seit Wochen auf der Westfalenstraße liege. Die von ihr informierte Stadt Marl konnte nicht helfen, weil das Gelände Privatbesitz sei. Und die ebenfalls benachrichtige Gesellschaft WVB Centuria hätte sie abgewiesen, weil sie keine Mieterin des betroffenen Hauses wäre.

Tatsächlich darf der Zentrale Betriebshof (ZBH) der Stadt nicht auf Privatgelände tätig werden. „Auf städtischem Gebiet beseitigen wir wilde Müllkippen so schnell wie möglich, für Privatgelände ist aber der jeweilige Eigentümer der Wohnungen verantwortlich“, sagt ZBH-Leiter Michael Lauche.

Das es auch anders geht, bewiesen viele Marlerinnen und Marler zuletzt beim Besentag.

Unsere bisherige Berichterstattung: Über ein Müllproblem an der Rappaportstraße berichteten wir erst Anfang Januar: Eine Nachbarin hatte uns darauf aufmerksam gemacht, dass dort regelmäßig Hausmüll und Speisereste aus aufgerissenen Müllsäcken auf den Boden kullern. Die Sorge der Frau: So werden Ratten angelockt.

Auf unsere Nachfrage versprach die zuständige Wohnungsgesellschaft WVB Centuria damals Besserung. Gespräche mit den Verursachern seien geführt und die Müllstellplätze bereits mehrmals gereinigt worden. Tatsächlich bestätigte die betroffene Nachbarin die positiven Veränderungen. Zwei Monate später scheint alles beim Alten zu sein, wie ihr Foto oben belegt.

Marl: Sperrmüll am Alten Sportplatz

Über Müll „Am Alten Sportplatz“ in Drewer ärgert sich MZ-Leser Thomas Handke seit Längerem. „Ich besuche dort regelmäßig meine Eltern und bemerke seit etwa drei Jahren, dass immer öfter Müll offen auf der Straße liegt“, sagt Thomas Handke. Er hätte bereits das Ordnungsamt informiert und auch Kontakt mit der Wohnungsgesellschaft Grand City Property aufgenommen. Bisher ohne Erfolg. Thomas Handke schlägt vor: „Es müssten von Stadt und Kommunalpolitik Mechanismen entwickelt werden, die diesen Zuständen entgegenwirken.“

Ein weiteres Müllproblem, wegen dem sich vereinzelt immer wieder Leser melden, sind nicht geleerte gelbe Tonnen. Dabei geht es besonders um sogenannte Fehlbefüllungen. Das bedeutet: Befinden sich Stoffe wie beispielsweise Küchenabfälle, Windeln oder Batterien in der gelben Tonne, wird diese nicht geleert.

Auf unsere Nachfrage teilte uns ein Sprecher des Entsorgungsunternehmens Remondis mit, dass die Entscheidung darüber im Ermessen des Abholers vor Ort liege – also des Müllwerkers: „Manchmal braucht man für diese Entscheidung auch nicht länger als drei Sekunden. Farben, Lacke, Küchenabfälle oder Windeln dürfen wir nicht mitnehmen. Wir wurden vom Dualen System beauftragt, Fehlwürfe zu vermeiden“, so der Sprecher. Bei Problemen mit der gelben Tonne können sich Bürger kostenlos bei Remondis melden: Tel. 0800 / 122 32 55.

Marl: Das rät die Stadt bei Müllproblemen

Die Stadt Marl empfiehlt bei Ärger über Müll auf Nachbargrundstücken, zunächst den Kontakt mit den Anwohnern, der zuständigen Wohnungsgesellschaft oder dem Vermieter aufzunehmen. Sollte das zu keiner Lösung führen, können sich Bürger an das Ordnungsamt wenden: Stadthaus 1, Gebäude 1, Carl-Duisberg Straße 165, Tel. 99-0, E-Mail: ordnungsamt@­marl.de oder abfall@kreis-re.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bauvorhaben in Marl-Hamm landet vor Verwaltungsgericht
Bauvorhaben in Marl-Hamm landet vor Verwaltungsgericht
Bauvorhaben in Marl-Hamm landet vor Verwaltungsgericht
Marl: Viele Neuinfektionen bestätigt, Inzidenzwert springt über 100
Marl: Viele Neuinfektionen bestätigt, Inzidenzwert springt über 100
Marl: Viele Neuinfektionen bestätigt, Inzidenzwert springt über 100
Baustellen in Marl: Wo in diesem Jahr noch gebaggert wird
Baustellen in Marl: Wo in diesem Jahr noch gebaggert wird
Baustellen in Marl: Wo in diesem Jahr noch gebaggert wird
Was Christen in Marl zum Segnungsverbot des Vatikans für homosexuelle Paare sagen
Was Christen in Marl zum Segnungsverbot des Vatikans für homosexuelle Paare sagen
Was Christen in Marl zum Segnungsverbot des Vatikans für homosexuelle Paare sagen
Schwerer Unfall auf der Römerstraße
Schwerer Unfall auf der Römerstraße
Schwerer Unfall auf der Römerstraße

Kommentare