+
Aus Grünstreifen wird Blühstreifen (v.l.n.r.): Standortleiter Dr. Jörg Harren gibt zusammen mit Dr. Jana Rühl (Betriebsleiterin bei der Evonik Creavis GmbH), Ralf Willert (Leiter Straßen, Wege, Plätze bei Evonik) und Peter Marrek vom NABU Marl den symbolischen Startschuss. 

Naturschutz

Marl wird grüner: Insektenhotel und Blumenwiese entstehen am Lipper Weg

  • schließen

Die Stadt Marl soll grüner werden. Evonik unterstützt die Aktion „Marl summt und brummt“ des NABU Marl.

  • Evonik unterstützt die Aktion "Marl summt und brummt" des Naturschutzbundes
  • In der Nähe des Parks entstehen ein Insektenhotel und ein Blühstreifen
  • Die Fläche ist 1.800 Quadratmeter groß

„Marl summt und brummt“ heißt eine Aktion des Naturschutzbundes Marl (NABU), die in Kooperation mit dem Kreis Recklinghausen das Ziel verfolgt, die Stadt grüner zu machen und die Artenvielfalt zu fördern. Der Chemiepark unterstützt dieses Vorhaben und stellte jetzt eine große Fläche für die Anlage einer artenreichen Blumenwiese und eines Insektenhotels zur Verfügung. Der Blühstreifen entsteht zwar nicht innerhalb des Chemiepark-Geländes, findet aber am Lipper Weg auf einer Fläche von rund 1.800 Quadratmetern einen geeigneten Platz. 

Zusätzlich wurden im näheren Umfeld Meisenkästen an den Eichenbäumen angebracht. „Als großer Arbeitgeber und bedeutender Wirtschaftsfaktor der Region sind wir uns unserer Verantwortung für den Naturschutz und die heimische Artenvielfalt bewusst. Daher freuen wir uns, dass wir gemeinsam mit dem NABU Marl und dem Kreis Recklinghausen aus dem Grünstreifen vor den Creavis-Gebäuden einen Blühstreifen entstehen lassen und dazu beitragen“, so Dr. Jörg Harren, Standortleiter des Chemieparks.

Marl: Angepasstes Saatgut 

Das Saatgut für den Blühstreifen ist auf den Naturraum Recklinghausen angepasst, sodass die heimische Insektenwelt ideale Bedingungen vorfinden wird – viele Insekten sind hoch spezialisiert und benötigen als Futterquelle spezielle Pflanzenarten, die auch in der ausgebrachten Saatgutmischung enthalten sind. „Es ist toll wie engagiert sich der NABU Marl mit dem Thema Erhalt der Artenvielfalt befasst und ich freue mich sehr, dass auch Evonik ein Teil der Aktion ,Marl summt und brummt‘ geworden ist’, sagt Caroline Homm von der unteren Naturschutzbehörde des Kreises Recklinghausen

NABU freut sich über die Unterstützung Erwin Gebauer, Gruppensprecher des NABU Marl, freute sich über die tatkräftige Unterstützung aus dem Chemiepark. Er dankte Evonik für das aktive Mitwirken im Naturschutz in Marl. Wie auch Marler Bürger sich engagieren könnte, hatte Gebauer unserer Redaktion Ende letzten Jahres erzählt.

Weitere Informationen über die Aktion finden Interessierte hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Erdbeer-Saison in Recklinghausen ist gestartet - hier können Sie pflücken
Erdbeer-Saison in Recklinghausen ist gestartet - hier können Sie pflücken
Digital-Offensive im Gotteshaus - das plant die neue Pfarrerin in Oer-Erkenschwick
Digital-Offensive im Gotteshaus - das plant die neue Pfarrerin in Oer-Erkenschwick
Angeklagter aus Datteln: "Ich habe diese Frau aus Wut erdrosselt" 
Angeklagter aus Datteln: "Ich habe diese Frau aus Wut erdrosselt" 

Kommentare