+
Eine vom Zoll beschlagnahmte Ampulle mit einem Dopingmittel.

Schlag gegen Schmuggler

Dopinglabor in Marl ausgehoben - Zoll legt Ergebnisse vor

  • schließen

Dem Zoll gelingt ein großer Schlag gegen den illegalen Handel von Arznei- und Dopingmittel. Auch ein Marler war betroffen.

  • Zoll gelingt großer Schlag gegen Dopinghandel
  • Drei Labore ausgehoben, davon eins in Marl
  • 600 kg Arznei- und Dopingmittel sichergestellt

Sechs Monate nach einem Schlag gegen den internationalen illegalen Handel von Arznei- und Dopingmittel zieht der Frankfurter Zoll jetzt Bilanz. Betroffen war auch ein Marler, dessen Labor ausgehoben wurde

Bei der Aktion im Herbst 2019 wurden 600 kg Arznei- und Dopingmittel-Wirkstoffe, 1,3 l flüssige Doping-Wirkstoffe sowie 8.756 Ampullen und 1.200 Tabletten konsumfertiger Dopingmittel sichergestellt.

Aus Hongkong nach Marl

Die Beamten des Frankfurter Zolls fanden im September 2019 in zwei aus Hongkong stammenden Sammelsendungen mehr als einhundert Päckchen mit Substanzen, die gegen das Arzneimittel- oder Anti-Dopinggesetz verstoßen. Die Ware sollte über eine Spedition im Rhein-Main-Gebiet an mehrere Empfänger in Deutschland und in 16 europäische Länder verschickt werden.

Durch die Erkenntnisse konnten die Behörden bisher drei illegale Untergrundlabore ausheben, unter anderem in Marl und im Kreis Göppingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ein "Knaller" für Herten: Investor nennt erstmals Mieter für das neue Herten-Forum 
Ein "Knaller" für Herten: Investor nennt erstmals Mieter für das neue Herten-Forum 
Video
Datteln errichtet einen Gabenzaun | cityInfo.TV
Datteln errichtet einen Gabenzaun | cityInfo.TV
Coronavirus in NRW: Private Feier geplant? Das müssen Sie jetzt wissen
Coronavirus in NRW: Private Feier geplant? Das müssen Sie jetzt wissen
Hausbewohner stirbt bei Explosion – Mordkommission ermittelt
Hausbewohner stirbt bei Explosion – Mordkommission ermittelt
Handballer wegen Corona-Krise im  Wartestand - Verband entscheidet nach Ostern 
Handballer wegen Corona-Krise im  Wartestand - Verband entscheidet nach Ostern 

Kommentare