+
Der Parkplatz am Bahnhof Marl-Sinsen wird ab morgen erneuert.

Mehrere Monate

Achtung Pendler: Der Parkplatz am Bahnhof wird gesperrt

  • schließen

Der Parkplatz am Bahnhof Sinsen wird ab Dienstag gesperrt. Aber es gibt einen alternativen Parkplatz in der Nähe.

  • Der Parkplatz am Bahnhof Marl-Sinsen wird gesperrt.
  • Ein alternativer Parkplatz steht an der Gräwenkolkstraße bereit.
  • Die Bauarbeiten dauern drei Monate.

Ab Dienstag, 10. März, ist der „Park and Ride“-Parkplatz an der Ecke Bahnhofstraße/Wallstraße am Bahnhof Sinsen gesperrt. Pendelnde Autofahrer können zum Parken auf die neue Fläche an der Gräwenkolkstraße ausweichen. Wie der Zentrale Betriebshof (ZBH) der Stadt Marl mitteilt, beginnen am Dienstag die Bauarbeiten zur Erneuerung und Umgestaltung des Parkplatzes an der Ecke Bahnhofstraße/Wallstraße.

Marl: Drei Monate dauern die Arbeiten

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich drei Monate. In dieser Zeit kann der Parkplatz nicht genutzt werden. Der fast fertiggestellte Parkplatz an der Gräwenkolkstraße kann aber von Pendlern bereits genutzt werden. Lediglich die Stellplatzmarkierungen konnten hier noch nicht angebracht werden. Wir berichteten bereits über den geplanten Umbau des Parkplatzes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mundschutz gegen Coronavirus selber nähen - Stadt Essen veröffentlicht eine Anleitung
Mundschutz gegen Coronavirus selber nähen - Stadt Essen veröffentlicht eine Anleitung
Planierraupen fräsen eine Schneise durch die Felder - das passiert an der Verbandsstraße    
Planierraupen fräsen eine Schneise durch die Felder - das passiert an der Verbandsstraße    
Video
„Lesen trotz(t) Krise“ - Gudrun Güth liest Gedichte | cityInfo.TV
„Lesen trotz(t) Krise“ - Gudrun Güth liest Gedichte | cityInfo.TV
Covid-19, Coronavirus, Infizierte und Todesfälle: Was die Zahlen aussagen - und was nicht
Covid-19, Coronavirus, Infizierte und Todesfälle: Was die Zahlen aussagen - und was nicht
Lange Staus an der Umladestelle - worauf sich die Bürger einstellen müssen
Lange Staus an der Umladestelle - worauf sich die Bürger einstellen müssen

Kommentare