+
Direkt neben dem neuen Pfarrheim an der Josefskirche will die Stiftung Haus Hall ein Wohnheim für Menschen mit Behinderung bauen.

Für Menschen mit Behinderungen

Neues Wohnheim an der Bergstraße

MARL - Eigentlich hätten die Arbeiten längst beginnen sollen. In direkter Nachbarschaft zum neuen Pfarrheim an der Josefskirche will die bischöfliche Stiftung „Haus Hall“ ein neues Wohnheim für Menschen mit Behinderung hochziehen. Doch der Baubeginn – für Sommer 2018 angekündigt – hat sich nach hinten verschoben.

Informationen unserer Zeitung zufolge soll es Verzögerungen bei der Mittelfreigabe gegeben haben. Jetzt ist aber alles in trockenen Tüchern. Die Baugenehmigung liegt vor, teilt Ulla Pietsch von der Stifungs-Pressestelle auf Nachfrage mit. Auch die Ausschreibungen für die einzelnen Gewerke laufen bereits. Ein Termin für den genauen Baubeginn gibt es aber noch nicht.

An der Ecke Bergstraße / Karl-Liebknecht-Straße entsteht dann ein zweiteiliges Gebäude, in dem 24 Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung ein neues Zuhause finden werden. Komplett barrierefrei wird das Haus insgesamt 1200 Quadratmeter Wohn- und Gemeinschaftsfläche aufweisen. Die Bewohner werden tagsüber wie auch nachts betreut.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mit kunterbunten Fenstern wollen Hertener für Aufmunterung sorgen - Fotostrecke
Mit kunterbunten Fenstern wollen Hertener für Aufmunterung sorgen - Fotostrecke
Stadt Essen gibt Anleitung heraus: So wird ein Mundschutz zum Schutz vor dem Coronavirus selbst genäht
Stadt Essen gibt Anleitung heraus: So wird ein Mundschutz zum Schutz vor dem Coronavirus selbst genäht
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Coronavirus in NRW: Mehr als 19.400 Covid-19-Fälle +++ Fünf weitere Tote im Kreis Unna
Coronavirus in NRW: Mehr als 19.400 Covid-19-Fälle +++ Fünf weitere Tote im Kreis Unna

Kommentare