+
Ein Polizist soll in Marl auf einen mit Haftbefehl gesuchten Mann geschossen haben.

Lipper Weg

Polizist schießt 27-Jährigen bei Festnahme an - Mann soll zuvor Messer gezückt haben

  • schließen

Alarm auf dem Lipper Weg in Marl. Dort hat die Polizei am Mittwochmorgen auf einen 27-jährigen Mann geschossen.

Update 16:30 Uhr

Der Verletzte wurde zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestehe nicht, so ein Sprecher der Behörde. Gegen den 27-Jährigen liegt ein Haftbefehl vor. Weswegen der Mann gesucht wurde, teilte die Polizei trotz Nachfrage durch 24vest.de nicht mit.

Die Staatsanwaltschaft Essen ist eingeschaltet. Für die Ermittlungen ist die Kriminalpolizei Dortmund zuständig. Weil ein Kollege beteiligt ist, wird aus Neutralitätsgründen nicht in der Kreispolizeibehörde Recklinghausen an dem Fall weitergearbeitet.

Bisherige Meldung

Am Mittwochmorgen gegen 8.15 Uhr wollten zwei Polizisten einen 27-jährigen Mann in einer Wohnung am Lipper Weg festnehmen. Der Mann widersetzte sich, zog ein Messer und ging, so die Polizei, auf die Beamten los. 

Einer der Polizisten schoss dem 27-Jährigen daraufhin ins Bein. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei Dortmund übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume wurden für neues Einkaufszentrum gefällt
Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume wurden für neues Einkaufszentrum gefällt
Zahlreiche Fotos und Videos vom Karneval: So feiern die Närrinnen und Narren im Kreis Recklinghausen
Zahlreiche Fotos und Videos vom Karneval: So feiern die Närrinnen und Narren im Kreis Recklinghausen
Keine Energie mehr: Tesla-Fahrer begeht Einbruch bei der Polizei und "tankt" auf Männertoilette
Keine Energie mehr: Tesla-Fahrer begeht Einbruch bei der Polizei und "tankt" auf Männertoilette
Der Kampf um das Bürgermeisteramt beginnt - warum viele Marler fünf Kreuze machen können
Der Kampf um das Bürgermeisteramt beginnt - warum viele Marler fünf Kreuze machen können
Insolvenz und Betrugsverdacht bei Recklinghausens größtem Taxiunternehmen
Insolvenz und Betrugsverdacht bei Recklinghausens größtem Taxiunternehmen

Kommentare